Frauenhandball-Landesliga: Wesertal kehrt mit 37:33 aus Rotenburg zurück

Sieg nach hartem Kampf

Gute Leistung: Angela Keßeler (mit Ball) warf zehn Tore für Wesertal beim 37:33 gegen Waldhessen. Archivfoto:  Rieß

Rotenburg. Mit einem 37:33 (16:18)-Erfolg bei der FSG Waldhessen feierte die HSG Wesertal einen gelungenen Start in die Rückrunde der Frauenhandball-Landesliga.

Den Sieg beim Vorletzten musste sich die HSG aber hart erkämpfen, er wurde erst in den letzten sechs Minuten gesichert. Für HSG-Trainer Detlef Schröer war es das erwartet schwere Spiel bei einem Gegner, der deutlich besser war, als es der Tabellenplatz aussagte: „Die FSG war wirklich bärenstark, hat großartig gekämpft und uns alles abverlangt.“ Dass es für den Tabellenzweiten ein schwerer Gang werden würde, zeigte sich gleich in der Anfangsphase, als die Gastgeberinnen schnell mit 3:0 in Führung gingen.

Die Gäste kamen danach besser ins Spiel zurück und glichen zum 5:5 aus. Bis zum 9:9 in der 20. Minute blieb es beim Gleichstand, ehe die FSG mit 15:13 in Führung ging und diesen Vorsprung bis zur Pause hielt.

Wesertal bekam in der ersten Halbzeit trotz mehrerer Abwehrumstellungen keinen richtigen Zugriff auf die Angreiferinnen der FSG. Erst eine weitere Abwehrumstellung zu Beginn der zweiten Hälfte brachte Besserung ins Spiel der Gäste, die nun ihrerseits nach drei Toren in Folge mit 19:18 führten. In einer intensiv geführten Partie mit vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten konnte sich danach keine der beiden Mannschaften auf mehr als ein Tor absetzen.

Erst in den letzten sechs Minuten hatten die kämpferisch überzeugenden Gäste das bessere Ende für sich, als sie die Partie mit vier Toren in Folge für sich entschieden.

„Das war ein tolles Spiel für die Zuschauer, hat mich aber einiges an Nerven gekostet. Wir haben dabei gut gekämpft und dagegengehalten“, lobte Schröer nach dem Abpfiff die Moral seiner Mannschaft. Ganz stark bei den Gästen war diesmal die rechte Seite mit Rückkehrerin Thekla Riedel, Angela Keßeler und Larissa Borchert, die insgesamt 19 Tore warfen.

Auf der Gegenseite überragte Anette Richter mit zwölf Toren.

Wesertal: Henze, Jacobi – I. Redel (1), Przyludzki (1), Borchert (2), Leibecke (6), T. Riedel (7), Herbold (n. e.), A. Riedel (2), Köster, A. Keßeler (10/3), Scheidemann, Steckel (4/1), Mießen (4).

Spielverlauf: 3:0, 5:5, 9:9 (20.), 15:13 (26.), 18:19, 21:21 (34.), 25:25 (40.), 28:28, 30:30, 32:32, 33:33 (54.), 33:37 (60.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.