Frauenhandball: Hoof/Sand/Wolfhagen feiert auch in Twistetal einen Sieg

Siegeszug der HSG hält an

Acht mal erfolgreich: Erfolgreichste Werferin der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen war in Twistetal Annika Neurath. Am Sonntag kommt es zum Spitzenspiel in der Landesliga. Archiv-Foto: zhj

Twistetal. Der Spielverlauf wirkte lange nicht so deutlich wie das Ergebnis, das am Ende auf der Anzeigetafel stand: Mit 27:20 (13:10) haben die Handballerinnen der HSG Hoof/Sand/Wolfhagen am Samstag die HSG Twistetal geschlagen und stehen somit weiterhin ungeschlagen auf dem ersten Tabellenplatz der Landesliga.

„Es schien, als wären beide Teams sehr nervös“, bemerkt Chris Ludwig, Trainer der Vereinigten. Das schlug sich auf das Spiel nieder. Die Gäste fanden nicht so recht in die Begegnung und in der ersten Spielhälfte hatte sogar die Heimmannschaft zeitweise die Nase vorne. Das Team von Ludwig konnte sich erst kurz vor der Pause insbesondere durch gelungene Tempogegenstöße auf drei Tore von Twistetal absetzen.

In der zweiten Halbzeit gab es auf beiden Seiten einige technische Fehler. Auch die Zielsicherheit fehlte bei manchen Abschlüssen. Hoof/Sand/Wolfhagen war aber dennoch insgesamt das bessere Team und wusste die Schwächen des Gegners besser zu nutzen. In der 39. Spielminute stand erstmals ein Vorsprung von sechs Toren zu Buche. Der Widerstand der Twistetalerin erlahmte. Sie schienen zu akzeptieren, dass sie die zwei Punkte an diesem Spieltag nicht in Twistetal behalten würden. Zuvor jedoch zeigten sie sich jedoch kämpferisch. „Ein Team wie Twistetal gibt sich nicht so einfach auf“, kommentiert Ludwig.

Twistetals Katharina Wieck glänzte nicht weniger als Malgorzata Rodziewicz und Natalie Weinrich, die einen entscheidenden Siebenmeter hielt, im Tor. Janina Winkler von Twistetal traf wie erwartet aus allen Lagen – acht Tore gingen am Ende auf ihr Konto. Genauso häufig ließ es aber auch Annika Neurath für Hoof/Sand/Wolfhagen klingeln.

Doch am Ende waren es die Vereinigten, die mit dem fünften Sieg in Folge aus der Halle gingen. Das ist im Grunde auch, was für Ludwig zählt, und er ist zufrieden, dass seine Mannschaft den Kampf gegen Twistetal angenommen hat. Dennoch weiß er: „Wenn wir am nächsten Sonntag gegen Wollrode spielen, müssen wir noch eine Schippe drauf legen.“ Denn auch Wollrode gewann am Wochenende, und steht zusammen mit Hoof/Sand/Wolfhagen ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze. , denn danach gibt es nur noch einen Spitzenreiter.“

HSG Hoof/Sand/Wolfhagen: Weinrich, Rodziewicz - Ludwig, Ritter, Lubach 3, Haupt 2, von Dalwig 4, Schmalz 1, Willer 1, Frankfurth 2, Engelbrecht 1, Sule 5, Neurath 8, Helmer 0.

Tore Twistetal: Scheele 2, Schröder 4, Happe 1, Zähler 2, Winkler 8, Happe 3

Schiedsrichter: Pfannkuche/Höhn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.