Frauenhandball-Landesliga: Hoof/Sand/Wolfhagen bei Lohfelden/V. mit Problemen

Spiel noch umgebogen

Setzte den Schlusspunkt: Lea Willer machte mit ihrem sechsten Tor alles klar. Hoof/Sand/Wolfhagen feierte mit dem 28:26 bei Lohfelden/Vollmarshausen den dritten Sieg im dritten Spiel. Archivfoto:  Hofmeister

Lohfelden. Den dritten Sieg im dritten Spiel der Frauenhandball-Landesliga feierte die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen mit dem knappen 28:26 (14:15)-Erfolg beim Neuling HSG Lohfelden/Vollmarshausen. Allerdings hatte es lange Zeit nach einer Niederlage ausgesehen, denn die Vereinigten lagen 19 Minuten vor Schluss mit sechs Toren zurück. „Erneut haben wir durch unsere Fitness und die bessere Ersatzbank das Spiel in der Schlussphase zu unseren Gunsten entschieden“, hob Co-Trainer Bernd Oberbeck die gute Kondition seiner Mannschaft hervor.

Das Spiel sah er hingegen kritisch, denn es lief für seine Spielerinnen lange Zeit alles andere als nach Wunsch: „Wir haben so gespielt, wie wir es nicht wollten. Hinten haben wir keinen Kontakt zu den Gegenspielerinnen gesucht und vorne haben wir die Verantwortung hin und hergeschoben und sind nicht in die Nahtstellen der Deckung gegangen.“

Zwar gelang den Gästen nach einem frühen 0:2-Rückstand der Ausgleich und wenig später eine 8:6-Führung, doch Sicherheit brachte diese nicht. Der Aufsteiger ging nämlich vor der Pause angeführt durch seine Spielertrainerin Meike Günther wieder mit einem Tor Vorsprung in Führung. Neben vielen technischen Fehlern hatten die Gäste mit nur zwei von neun verwandelten Tempogegenstößen eine viel zu geringe Ausbeute.

Betreuerstab ratlos

Noch schlechter verlief es zunächst in der zweiten Halbzeit. Eine viel zu geringe Gegenwehr in der Verteidigung führte dazu, dass sich die Lohfeldenerinnen in der 41. Minute bis auf 23:17 absetzen konnten. „Wir waren schon ein bisschen ratlos“, kommentierte Oberbeck diese kritische Phase. Mit dem Rücken zur Wand stehend, zogen sich die Gäste wieder heraus. Durch eine bessere Deckung holten sie nicht nur auf, sondern schafften auch den Ausgleich zum 25:25. Die Gastgeberinnen gingen noch einmal durch einen Siebenmeter in Führung, bevor Hanna von Dalwig mit zwei Treffern die Führung herauswarf. Zwei Sekunden vor Schluss machte Lea Willer nach einem Tempogegenstoß alles klar.

Hoof/Sand/Wolfhagen: Rodziewicz, Clobes - Ludwig, L. Lubach (2), H. v. Dalwig (10/3), Willer (6), Engelbrecht (4/2), Sule (4), Larbig, Neurath (2), Keim.

Spielverlauf: 2:0 (3.), 3:3 (8.), 6:8 (17.), 11:10 (23.), 13:12 (27.), 19:16 (36.), 23:17 (41.), 25:22 (53.), 26:26 (57.), 26:28 (60.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.