Frauenhandball: Wesertal in Mühlhausen

Auf starken Rückraum achten

Oedelsheim. Nach einer zweiwöchigen Spielpause wird es für den Frauenhandball-Landesligisten HSG Wesertal mit dem Spiel am Samstag (17 Uhr) in der Mehrzweckhalle in Mühlhausen bei der HSG Twistetal wieder ernst. Diese Aufgabe dürfte auf jeden Fall schwerer werden als zuletzt beim souveränen 31:17-Heimerfolg über Wollrode.

Jürgen Herbold, der den im Urlaub weilenden HSG-Trainer Detlef Schröer auf der Trainerbank vertritt, erwartet einen gerade in eigener Halle nicht zu unterschätzenden Gegner: „Twistetal hat zwar erst zwei Punkte auf dem Konto, hat aber seine Partien bis auf das Vellmar-Spiel nur knapp verloren.“

Stark besetzt sieht er die Twistetalerinnen vor allem im Rückraum mit Janina Tönepöhl und Meike Jäger sowie auf der Torhüterinnenposition mit Katharina Wieck: „Wir müssen gerade bei Tönepöhl frühzeitig attackieren und auch die Anspiele an den Kreis verhindern.“ Eine stabile Defensive soll die Grundlage für schnelle Tempogegenstöße bilden. Da Herbold voraussichtlich auf den vollen Kader zurückgreifen kann, sollte die HSG in der Breite besser besetzt sein als Twistetal.

Nach den bisherigen Ergebnissen sollten daher die auf Rang drei liegenden Wesertalerinnen das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Mit einem Erfolg könnten sie sich zudem in der Tabelle ganz oben festsetzen. Vielleicht können die Erinnerungen an das Spiel der Vorsaison helfen, als durch eine vor allem in der ersten Halbzeit sehr starke Abwehrleistung ein überraschend klarer 27:18-Erfolg gelang. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.