Frauenhandball: Wesertal empfängt am Samstag den TV Hersfeld

Starker Aufsteiger kommt

Gegner niederkämpfen: Tessa Herbold trifft am Sonntag mit Wesertal auf Hersfeld. Dabei müssen die Gastgeberinnen ähnlich stark spielen, wie zuletzt in der zweiten Halbzeit gegen Körle. Foto: Löschner

Oedelsheim. „Das wird kein Selbstläufer“, sagt Jürgen Herbold. Der Trainer der Landesliga-Handballerinnen der HSG Wesertal meint damit das anstehende Heimspiel gegen den TV Hersfeld am Sonntag, 17 Uhr in der Halle in Oedelsheim.

Auch wenn die Tabellensituation eindeutig sei, wolle man den Aufsteiger nicht unterschätzen. Dies vor allem vor dem Hintergrund, da der Siebte bisher seine Spiele stets sehr knapp verloren habe. Zudem verfügen die Gäste mit den Rückraumspielerinnen Luisa Teichmann und Lisa Hedrich über zwei besonders starke Spielerinnen, denen man besondere Aufmerksamkeit schenken möchte.

„Es wird sicher kein leichtes Spiel“, sagt Herbold, der mit kompletten Kader antreten kann. Bei aller Vorsicht blickt der HSG-Coach dennoch zuversichtlich auf die Heimpartie. „Wir müssen an die gute Leistung aus dem Spiel gegen Körle anknüpfen und mit einem kompakten Abwehrverbund agieren. Dann sollten wir ein gutes Spiel auf die Platte bekommen“, so Hebold.

Als wesentlich erachtet er, wie gut sich sein Team hinsichtlich der zuletzt nicht optimalen Chancenauswertung steigern kann. „Wir spielen in heimischer Halle und sind auch deshalb besonders gefordert“, so Herbold. „Wir wollen auf jeden Fall gewinnen.“ Zuversichtlich stimmt ihn auch die Tatsachen, dass sein Team den Gästen körperlich überlegen sei. „Wenn wir in Normalform agieren, sollte nichts anbrennen.“ (zms)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.