Frauenhandball-Landesliga: Hoof/Sand/Wolfhagen bestreitet letztes Spiel in Waldau

Tolle Saison abrunden

Vermutlich wieder dabei: Hanna von Dalwig, hier gegen Germania Fritzlar II, kann zum Saisonabschluss vermutlich wieder Hoof/Sand/Wolfhagen spielen.

Hoof. Mit dem Spiel am Samstag (18 Uhr) in der Sporthalle Waldau beim TuSpo Waldau endet für die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen die bislang erfolgreichste Saison in der Frauenhandball-Landesliga.

Unabhängig vom Ausgang des Spiels ist der HSG der vierte Platz nicht mehr zu nehmen. Nach der 31:35-Heimniederlage im letzten Heimspiel gegen Vellmar soll es nun zumindest mit einem Punktgewinn klappen, bevor der Abend und die lange Saison mit einem gemeinsamen Abendessen seinen Abschluss findet.

Oberligaabsteiger Waldau hat sich nach einem schwachen Start gesteigert und liegt nach dem knappen 28:27-Erfolg beim Achten Hainzell/Großenlüder mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf dem sechsten Platz. Der letzte Sieg bei den Osthessinnen ist umso höher zu bewerten, zumal bei Waldau einige Spielerinnen verletzungsbedingt fehlten.

Bei der HSG sieht die Personallage hingegen gut aus. HSG-Betreuer Bernd Oberbeck hofft noch auf die Rückkehr der in den letzten Spielen verletzt ausgefallenen Hanna von Dalwig: „Hanna hat unserem Spiel zuletzt mit ihrer Schnelligkeit und Beweglichkeit gefehlt.“

Im Gegensatz zum klaren 36:28-Erfolg aus dem Hinspiel erwartet Oberbeck diesmal ein offenes Spiel: „Es wird die Mannschaft gewinnen, die sich zum Saisonabschluss noch etwas mehr motivieren kann.“

Vielleicht könnten der relativ breite und ausgeglichene Kader sowie die gute Kondition der HSG-Spielerinnen den Ausschlag geben. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.