Handball-Landesliga Nord, Frauen: HSG verliert Heimspiel gegen Fritzlar 20:26

Twistetal hält lange dagegen

Mit vereinten Kräften: Laura Zähler (Twistetal) wird von Lorena Lorenz (links) und Anna Reinke (beide Fritzlar) gestoppt. Foto: Spitzkopf

Mühlhausen. Gut mitgehalten, aber erneut keine Punkte: Die Handballerinnen der HSG Twistetal mussten in der Landesliga Nord die nächste Niederlage einstecken. Gegen Germania Fritzlar II gab es ein 20:26 (11:13).

Über Kampf und Einstellung hielten die Gastgeberinnen die Partie offen. Twistetal spielte von Beginn an mit einer 6:0-Abwehr, was sich als sehr effektiv gegen die angriffsstarken Gäste erwies. „Wir hatten sie früh im Griff und wenn doch einmal der Durchbruch gelang, dann hat unsere starke Torhüterin Katharina Wieck die Bälle gehalten“, lobte HSG-Trainer Ufuk Kahyar die ersten 15 Minuten seines Teams. Im Angriff suchte sein Team auch in eins-gegen-eins-Situationen und spielte die stark agierende Laura Zähler am Kreis frei.

Ab der 20. Minute deckte Fritzlar Janina Tönepöhl kurz, das brachte die Gastgeberinnen ein wenig aus dem Konzept und Fritzlar ging mit 13:11 in Führung. In der zweiten Halbzeit bleib das Spiel weiter offen. Janina Tönepöhl wurde zwar weiter kurz gedeckt, dafür setzte Maike Jäger vorne Akzente.

Dennoch reichte es nicht zu einem Sieg, da bei den angeschlagenen Spielerinnen die Kraft nachließ. „Ich musste viel durchwechseln und am Ende ist das Ergebnis doch zu hoch ausgefallen“, sagte Kah-yar, der hinzufügte: „Im Großen und Ganzen war das eine super Leistung von den Mädels und darauf können wir weiter drauf aufbauen.“

Tore für Twistetal: Jäger 3, Grabarz 1, Padtberg 3, Tönepöhl 12/9, Happe 1. (kwx)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.