Frauenhandball: Spiel gegen Baunatal war früh entschieden – HSG schlägt Eintracht mit 33:21

Ungefährdeter Sieg für Wesertal

Und Tor: Katharina Kranz setzte sich mehr als einmal von linksaußen durch. Insgesamt erzielte sie am Sonntag fünf Treffer beim 33:21-Sieg von Wesertal. Foto: Rieß

Oberweser. Die HSG Wesertal ist in der Frauenhandball-Landesliga weiter auf Erfolgskurs. Gegen den Tabellenletzten GSV Eintracht Baunatal gab es einen souveränen 33:21 (20:11)-Erfolg.

Gegen die ohne eine Wechselspielerin angetretenen Gäste wurde es eine entspannte Partie, die schnell entschieden wurde. Die HSG begann konzentriert und legte gleich eine 6:1-Führung vor, die sie bis zur 18. Minute auf 13:3 ausbauten. In dieser Phase schien es auf ein Debakel für die Eintracht hinauszulaufen, doch angesichts dieses klaren Vorsprungs schlichen sich danach bei Wesertal einige Nachlässigkeiten ein, die die Gäste dazu nutzten, um auf sieben Tore Rückstand zu verkürzen.

„Ich wollte da schon eine Auszeit nehmen, doch danach haben meine Spielerinnen wieder nachgelegt“, kommentierte HSG-Trainer Heinz Kornrumpf die kleine Schwächephase seiner Mannschaft, die zur Pause mit neun Toren vorne lag.

Viele Wechsel

Den klaren Spielstand nutzte Kornrumpf dazu, seinem kompletten Kader genügend Spielzeit zu verschaffen. Das Spiel war nicht mehr so einseitig, was auch daran lag, dass die Wesertalerinnen viele klare Torchancen ungenutzt ließen. Dabei konnten sie wiederholt frei vor dem Tor die Gästetorhüterin Luisa Franke nicht überwinden und setzten noch einen Siebenmeter an den Pfosten. Bei der Rumpfmannschaft der Eintracht konnte sich vor allem die linke Rückraumspielerin Julia Waschinger in Szene setzen, während von der rechten Angriffsseite kaum Torgefahr ausging.

So konnten die Gastgeberinnen ihren Pausenvorsprung noch leicht um drei Tore bis zum 33:21-Endstand ausbauen. Die Wesertalerinnen bleiben damit auf dem fünften Tabellenplatz und können nächstes Wochenende mit einem Sieg beim Vierten Großen-Lüder/Hainzell an diesem vorbei ziehen.

Wesertal: Lange, Henze (1 7M) - I. Riedel (2), Kaczor (6), Leibecke (2), P. Schilke (2), Herbold (2), Wessel (1), Martin (2), Przyludzki (4/1), Köster, Erger (4), Kranz (5), Mießen (3).

Eintracht Baunatal: Franke - Stockschläder, Kalisz (3), Israel (6), Weishaar (4), Waschinger (8/3), Scholand.

Zuschauer: 140.

Schiedsrichter: Meißner (Eintracht Baunatal)/Pohlmann (Zwehren/Kassel).

Spielverlauf: 6:1 (8.), 11:2 (14.), 13:3 (18.), 13:6 (22.), 19:9 (28.), 20:12 (32.), 24:13 (40.), 26:14 (46.), 31:16 (51.), 31:20 (56.), 33:21 (60.).

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.