Vellmarerinnen legen nach der Pause kräftig zu

Vellmar. Der Spitzenreiter hat die nächste Hürde genommen: In der Handball-Landesliga der Frauen behauptete sich der TSV Vellmar gegen den Tabellenvierten FSG Körle/Guxhagen mit 35:28 (17:14).

In der ersten Halbzeit hatte sich der Favorit schwergetan gegen die stabile Hintermannschaft der FSG Körle/Guxhagen. Zudem präsentierte sich die Deckung der Gastgeberinnen nicht so sattelfest wie erhofft. Die Gäste erwiesen sich als ein unangenehmer Gegner.

Nach der Pause zeigte sich Vellmar von seiner besseren Seite. Zwischenzeitlich lag die TSV-Mannschaft sogar mit elf Treffern Differenz vorn (40.). Damit war das Spiel praktisch entschieden. In der Schlussphase probierte Andreas Paul einiges aus und wechselte viel durch. Vellmar brachte den Sieg ungefährdet unter Dach und Fach. Vellmar: Stern, Müller - Hoppe 2, Breiding 6, Homburg 3, Nolte 6/1, Steyer 6/3, Rull 1, Bender 2, Scharff, Paul 6, Lohr, Weinrich, Steiner 3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.