Frauenhandball: Christin Lange und Anna Riedel fielen aus – HSG spielt in Heiligenrode nur remis

Verletzungspech bleibt Wesertal treu

Musste aufgeben: Wesertals Torfrau Christin Lange knickte vor dem Spiel um und konnte nicht spielen. Archiv-Foto: zlö

Heiligenrode. Mit einem 24:24 (12:13)-Unentschieden musste sich die HSG Wesertal beim Achten der Frauenhandball-Landesliga, dem TSV Heiligenrode, begnügen. Die nicht in Bestbesetzung angetretenen Gäste hatten schon vor dem Spiel Pech, als sich Torhüterin Christin Lange beim Aufwärmen verletzte. Für sie sprang mit Laura Aßhauer die Torhüterin der zweiten Mannschaft, die das Vorspiel bestritten hatte, ein.

Dazu spielten noch Laura Jörn, Fenja Götze und Alea Rankl erstmals mit. In einem intensiven, engen Spiel konnte sich keine der beiden Mannschaften auf mehr als zwei Tore absetzen. Heiligenrode versuchte, immer wieder über den Kreis zum Erfolg zu kommen und hatte damit mehrfach Erfolg. Auch Wesertal kam mehrfach durch seine Kreisläuferin Natascha Mießen zum Torerfolg.

Nach einer Viertelstunde mussten die Gäste mit dem verletzungsbedingten Ausscheiden von Rückraumspielerin Anna Riedel einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Zwar half sie in der zweiten Halbzeit noch sporadisch aus, um ihre ausgepumpten Mitspielerinnen zu entlasten, war aber nicht mehr wirklich einsatzfähig.

In einer weiterhin ausgeglichenen zweiten Hälfte wandelte der Tabellenzweite einen zwischenzeitlichen 16:18-Rückstand in eine 23:22 und 24:24-Führung, musste aber eine Minute vor Schluss den Ausgleich hinnehmen. Nach einem verlorenen Ball hatten die Gastgeberinnen zehn Sekunden bei einem Tempogegenstoß noch die Chance auf den Siegtreffer, doch konnte die Abwehr den Ball abfangen. „Unter diesen ungünstigen Umständen ist der Punkt für uns okay“, zog Jürgen Herbold ein zufriedenes Fazit.

Stark spielte vor allem in der zweiten Halbzeit Torhüterin Diana Henze. Erfreulich war zudem die Leistung von Anne Steckel, die nach ihrer Spielpause sowohl auf Außen als auch im Rückraum überzeugte.

Wesertal: Henze, Aßhauer – I. Riedel, Borchert (2), Leibecke (6), Herbold (2), A. Riedel (4), Steckel (4), Kranz, Mießen (6), Rankl, Jörn, Götze.

Spielverlauf: 3:4, 6:8, 8:9, 11:10, 14:14, 18:16, 20:20, 22:23, 23:24 (59.), 24:24 (60.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.