Handball-Landesliga Frauen: FSG Waldhessen muss im Kellerduell punkten

Weichenstellung in Wollrode

Leidenschaft zeigen wie ihr Trainer Jonggi Pasaribu: Das müssen seine Spielerinnen am Sonntag in Wollrode. Foto: Walger

Rotenburg. Die Landesliga-Handballerinnen der FSG Waldhessen gastieren am Sonntag ab 16 Uhr bei ihrem direkten Konkurrenten im Abstiegskampf, dem TSV Wollrode. Für FSG-Trainer Jonggi Pasaribu ist dies ein Schlüsselspiel. Gegen Wollrode konnte sein Team einen seiner beiden Saisonsiege landen. Zu Hause gewann man 26:23.

Die Form In der vergangenen Woche hat der Aufsteiger aus Rotenburg, Lispenhausen und Bebra eine ansprechende Leistung gegen den Tabellenzweiten geboten und nur knapp verloren. „Das war ein richtig gutes Spiel von uns. Endlich haben wir das umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatten“, blickt Jonggi Pasaribu zurück.

Der Gegner Der TSV Wollrode ist ein junges Team, das seit längerer Zeit in kaum veränderter Formation das Parkett betritt. Es verfügt über keine herausragenden Einzelspieler, sondern sucht - ähnlich wie die FSG - , den Erfolg übers Kollektiv. Zwei Siege gegen Kellerkinder sowie ein Überraschungserfolg gegen Wesertal stehen für den TSV bisher zu Buche.

Ähnlich wie die FSG liefern auch die Wollröderinnen vor eigenem Publikum meist bessere Leistungen als auswärts ab. Die Waldhessinnen kennen ihren Kontrahenten noch aus der Vorsaison, als Wollrode als Meister gemeinsam mit ihnen aufstieg.

Die Ausgangslage Zusammenfassend kann man feststellen, dass sich am Sonntag zwei Mannschaften messen werden, die sich auf Augenhöhe befinden. Personell gibt es bei der FSG keine Veränderungen. Alle einsatzfähigen Spielerinnen stehen zur Verfügung. Nach seinem Coup gegen den Tabellenzweiten Wesertal kann der TSV etwas entspannter in dieses wichtige Duell gehen.

Durch einem Sieg im Kellerduell kann die FSG Waldhessen ein Lebenszeichen im Kampf um den Verbleib in der Landesliga senden. Bei einer Niederlage würde der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen deutlich anwachsen. Das käme einer kleinen Vorentscheidung gleich.

Der Plan Wie kann die FSG in Wollrode bestehen? Diese Frage beantwortet Jonggi Pasaribu wie folgt: „Wir müssen bis zum Schluss kämpfen und zeigen, dass wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen.“ Und er fügt hinzu: „Wir dürfen den Willen und das Vertrauen in uns während der Partie nicht verlieren. Meine Mannschaft hat aus den Fehlern der Hinrunde gelernt.“ Es gilt einfach, die sehr gute Leistung vom vergangenen Wochenende zu bestätigen und in Wollrode zu punkten.

Von Tomas Pankiewicz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.