Frauenhandball

Wesertal will sich gegen Wollrode für die Hinspielniederlage revanchieren

+
Der passt: Anna Wessel hat abgezogen und getroffen: So wie hier gegen Körle soll auch am Sonntag gegen Wollrode ein Sieg her. 

Oberweser. Mit dem Heimspiel am Sonntag (17 Uhr) in Oedelsheim will die HSG Wesertal die Chance nutzen, um den TSV Wollrode mit einem Sieg vom sechsten Platz zu verdrängen. 

Nach der ersten Niederlage der Saison in eigener Halle will die HSG nun eine neue positive Serie starten. Dass sie die Heimniederlage vor zwei Wochen gegen den Zweiten Vellmar ganz gut weggesteckt hat, zeigte das 25:25-Unentschieden im letzten Spiel beim Fünften Twistetal, als die Mannschaft in der zweiten Halbzeit Moral zeigte und einen Rückstand von vier Toren aufholte.

An das mit 23:26 verlorene Hinspiel hat HSG-Trainer Heinz Kornrumpf keine guten Erinnerungen: „Wir haben das Spiel durch eine schwache zweite Halbzeit mit vielen technischen Fehlern verloren. In eigener Halle wollen wir uns nun besser präsentieren.“ Den von der früheren Bundesligatrainerin Margret Schmidt trainierten Gegner schätzt er als einen überdurchschnittlich starken Aufsteiger ein: „Wollrode verfügt mit Spielmacherin Laura Klipp, Lena Ludwig, Janina Friedrich und Svenja Lachnit über einen starken Rückraum, der zudem gut mit den Kreisläuferinnen zusammenspielt. Dazu ist Rechtsaußen Fabienne Huy sehr gefährlich.“

Gute Deckung gefordert

Dem Spiel der Gäste will Kornrumpf eine gute und bewegliche Deckung mit einem schnellen Umschaltspiel entgegensetzen. Der TSV kam zuletzt zu einem 30:26-Heimerfolg im Aufsteigerduell gegen Lohfelden/Vollmarshausen. Um sich für die Hinspielniederlage zu revanchieren, hofft Kornrumpf darauf, dass die unter der Woche kränkelnden Spielerinnen am Wochenende wieder fit sein werden. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.