Frauenhandball: Müheloser 36:19-Erfolg über Aufsteiger Bad Wildungen/F./B.

Wesertal feiert Kantersieg

+
Und Tor: Zwei Treffer steuerte Tessa Herbold zum Wesertaler Sieg bei. Ida Riedel (dahinter) traf fünfmal. 

Oedelsheim. Ganz entspannt verlief das wegen des Endspiels der Handball-Europameisterschaft zwischen der deutschen und der spanischen Mannschaft auf 14.30 Uhr vorgezogene Spiel der Frauenhandball-Landesliga zwischen der HSG Wesertal und der HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim.

Gegenüber dem 36:34-Kraftakt im Hinspiel kam der Tabellenzweite nämlich zu einem mühelosen 36:19 (17:10)-Heimerfolg. „Das war einmal ein Spiel, bei dem ich mich nicht aufregen brauchte. Wir sind aber etwas schwer ins Spiel gekommen und waren in der zweiten Halbzeit besser im Spiel“, kommentierte Schröer den höchsten Saisonsieg seiner Mannschaft.

Gegen die nicht in Bestbesetzung angetretenen Wildungerinnen benötigten die Gastgeberinnen eine gewisse Anlaufzeit. So fielen in den ersten acht Minuten nur drei Tore, bevor Thekla Riedel, Katharina Kranz und Anna Riedel mit ihren Toren auf 5:1 davonzogen. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte bauten die Gastgeberinnen ihre Führung auf sieben Tore aus. Dabei nutzten Ida Riedel mit fünf Toren und Tessa Herbold mit zwei Treffern ihre längere Einsatzzeit. Die Abwehr stand sicher, so dass Torhüterin Diana Henze viele Bälle parieren konnte. Allerdings hatten die Gäste auch etwas Pech mit Pfostentreffern.

Mit noch mehr Schwung kamen die Wesertalerinnen aus der Kabine. Thekla Riedel und zweimal Angela Keßeler mit zwei Tempogegenstößen erhöhten gleich auf 20:10. Neben Keßeler kam jetzt auch Rückraumspielerin Joana Leibecke, die alle ihre sechs Tore nach der Pause warf, richtig in Schwung.

Angesichts des klaren Vorsprungs ließ Schröer viel durchwechseln. Dennoch bauten die Gastgeberinnen ihre Führung weiter aus. Dabei überzeugten Linksaußen Julia Köster sowohl in der Abwehr als auch im Angriff mit drei Toren und Torhüterin Christin Lange. Mit einem erfolgreich verwandelten Tempogegenstoß sorgte Ida Riedel für den 36:19-Endstand.

Wesertal: Henze (1. Halbzeit), Lange (2. Hz.) – I. Riedel (5), Borchert (6/2), Leibecke (6), T. Riedel (5), Herbold (2), A. Riedel (2), Köster (3), ter Fehr, Kranz (1), Keßeler (5), Mießen, Stas (1).

Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim: Stock, Lerch – Baum (3), Strasser (2), Stockschläder (9/6), Beckmann (1), C. Michel (2), Naumann, Albus (2), Trabach.

Zuschauer: 120.

Schiedsrichter: Bley/Nebenführ (TuSpo Grebenstein).

Spielverlauf: 5:1 (10.), 10:4 (17.), 14:6 (21.), 17:9 (28.), 20:10 (33.), 27:13 (40.), 27:15 (43.), 32:15 (48.), 34:18 (56.), 36:19 (60.). (zmw)

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.