HSG führt zur Pause mit 16:10 und verliert am Ende doch noch mit 22:23

Wesertal gibt Sieg aus der Hand

Knapp verloren: Wesertal, hier Julia Köster, musste sich Twistetal nach schwacher zweiter Halbzeit geschlagen geben. Foto: Löschner

Oedelsheim. Eine völlig unnötige 22:23 (16:10)-Heimniederlage kassierte in der Frauenhandball-Landesliga die HSG Wesertal gegen die HSG Twistetal. „Ich bin vor allem von unserer Wurfausbeute in der zweiten Halbzeit enttäuscht. Das war einfach zu wenig, während die Zahl der Gegentore noch in Ordnung war“, bemängelte HSG-Trainer Heinz Kornrumpf die Offensivschwächen bei seiner Mannschaft in der zweiten Halbzeit.

Danach hatte es in der ersten Halbzeit noch nicht ausgesehen. Nur beim 1:2 lagen die Gastgeberinnen zurück. Danach drehten sie auf. Jeweils zweimal Tessa Herbold und Ida Riedel sowie einmal Anna Riedel drehten den Rückstand in eine 6:2-Führung. Twistetal war nur über seine Rückraumspielerinnen Janina Tönepöhl und Meike Jäger torgefährlich. Ansonsten ließ die Defensive der Gastgeberinnen nur wenig zu. So baute Wesertal seinen Vorsprung noch weiter aus. Kurz vor der Halbzeitpause erhöhten Larissa Borchert von Rechtsaußen und Herbold per Tempogegenstoß auf 16:9.

An eine Niederlage war zu diesem Zeitpunkt nicht zu denken – zu leicht ausrechenbar waren die Gäste. Doch nach dem 18:12 führten Fehlwürfe, Fehlpässe und technische Fehler dazu, dass die Gäste immer weiter verkürzten. Gute Form zeigte nur noch Torhüterin Diana Henze, doch ganze zwei Tore in der ersten Viertelstunde der zweiten Halbzeit reichten nicht aus, um den Anschlusstreffer zum 18:17 zu verhindern. Herbold und Katharina Kranz konnten noch einmal auf 19:17 und 20:18 erhöhen, ehe die Gäste mit ihrer starken Torhüterin Kathi Wieck und der überragenden Tönepöhl, die wiederholt nach Freiwürfen hochstieg und traf, zwei Minuten vor Schluss mit 22:20 führten.

Wesertal: Henze, Aßhauer (n. e.) - I. Riedel (2), Borchert (3), Leibecke, Herbold (7/1), A. Riedel (5), Köster (2), Keßeler (1), Kranz (2), Martin, Gorny.

Twistetal: Wieck, Schlömer – Scheele, Jäger (5), Grabarz (2), Padberg, Tönepöhl (11/1), Schröder (3), Hildebrand (2).

Zuschauer: 130. Schiedsrichter: Bodenstein (Wehlheiden)/Schachtschneider (Lohfelden).

Spielverlauf: 1:0 (1.), 1:2 (6.), 6:2 (12.), 9:4 (15.), 11:8 (22.), 14:8 (26.), 16:9 (27.), 16:12 (33.), 18:12 (35.), 18:17 (46.), 20:18 (52.), 20:22 (58.), 21:23 (60.), 22:23.

Von Michael Wepler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.