Frauenhandball: HSG verliert in Guxhagen mit 25:31 und beendet die Saison als Vierter

Wesertal hält das Spiel lange offen

Verlässt Wesertal: Jacqueline ter Fehr kehrt in der nächsten Saison zum niedersächsischen Nachbarn Schuningen/Uslar/Wiensen zurück. Archiv-Foto: zlö

Guxhagen. Am letzten Spieltag der Frauenhandball-Landesliga unterlag die HSG Wesertal bei der HSG Körle/Guxhagen mit 25:31 (13:13) und verlor damit nach dem knappen 33:31-Hinspielerfolg den direkten Vergleich mit der punktgleichen FSG.

Da auch der der bisherige Dritte Fritzlar II sein letztes Heimspiel gegen den Absteiger Lohfelden/Vollmarshausen mit 40:29 gewann, fiel die HSG am Ende noch vom zweiten auf den vierten Rang zurück.

Für Wesertals Interimstrainer Jürgen Herbold war es dennoch eine positive Saison: „Angesichts der Verletzungen von Schlüsselspielerinnen haben wir eine gute Saison gespielt. Durch weitere angeschlagene Spielerinnen und die Doppelbelastung der jungen, noch in der Zweiten eingesetzten Spielerinnen hat am Ende die Kraft gefehlt.“

Bei den bis zu diesem Spiel auf dem vierten Platz liegenden Gastgeberinnen erwischte Wesertal einen guten Start und führte mit 3:0. Körle/Guxhagen konnte aber ausgleichen und mit drei Toren in Führung gehen. Diesen Vorsprung hielt die FSG bis zur Pause. Insgesamt machte die HSG zu viele technische Fehler und hatte zudem Pech mit einigen Pfostenwürfen.

In der zweiten Halbzeit schaffte die HSG den Ausgleich zum 17:17. Bis zum 20:21 blieben die Gäste im Spiel. Sie vergaben in dieser Phase den Ausgleich und gerieten danach entscheidend über 21:24, 23:27 und 23:29 ins Hintertreffen.

Wesertal musste kurzfristig noch auf Julia Köster verzichten. Die angeschlagen ins Spiel gegangene Anna Riedel konnte immerhin sieben Tore markieren.

Ausblick auf neue Saison

Was die neue Saison betrifft, stünden laut Herbold noch Gespräche mit neuen Trainern an. Von den Spielerinnen wird Jacqueline ter Fehr zum niedersächsischen Nachbarn Schuningen/Uslar/Wiensen zurückkehren. Anne Steckel wird aus Verletzungsgründen aufhören. Noch fraglich ist die Zukunft der von Verletzungen geplagten Thekla Riedel.

Wesertal: Lange, Henze – I. Riedel (1), Borchert, Leibecke (7), Herbold (1), A. Riedel (7), Stas, Kranz (5), Keßeler (2), Mießen (2).

Spielverlauf: 0:3, 4:4, 6:6, 10:7, 13:10,15:12 (30.), 17:14, 17:17, 20:17, 21:20, 24:21,27:23, 29:23, 31:25 (60.). (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.