Frauenhandball-Landesliga: Wesertal will Formanstieg zeigen

Oberweser. Für die HSG Wesertal steht am Samstag (19.15 Uhr) in der Mehrzweckhalle Mühlhausen das nächste ganz wichtige Spiel im Kampf um den Klassenerhalt an.

Nach dem Sieg beim Vorletzten Waldhessen und dem 25:21-Heimerfolg in der Vorwoche gegen den Achten Heiligenrode haben sich die Wesertalerinnen auf den rettenden neunten Platz vorgeschoben.

Einen Platz dahinter mit zwei Minuspunkten mehr rangieren die Twistetalerinnen nun auf dem ersten Abstiegsplatz. Sie kassierten in der Vorwoche ohne die erkrankte Torhüterin Katharina Wieck und die verletzte Rückraumspielerin Meike Jäger eine hohe 16:38-Niederlage bei Kirchhof II. Sollten diese beiden Schlüsselspielerinnen auch gegen Wesertal ausfallen, wäre dies sicherlich ein Vorteil, denn dann könnte sich Wesertals Deckung noch stärker auf die linke Rückraumspielerin Janina Tönepöhl konzentrieren.

„Wir haben uns vor allem in der Abwehr stabilisiert und insgesamt werden wir in kritischen Situationen nicht mehr so hektisch“, sieht Wesertals Trainer Heinz Kornrumpf seine Mannschaft nach zuletzt zwei Siegen im Aufwind. Über den Berg ist sie allerdings noch längst nicht. In der engen Mühlhäuser Halle wird die Mannschaft wieder richtig gefordert werden.

Nur sehr ungern denkt Kornrumpf an das Hinspiel, als es nach einer klaren Pausenführung noch eine völlig unnötige 22:23-Heimniederlage gab: „Das war die schwächste Saisonleistung, was wir damals in der zweiten Halbzeit im Angriff und in der Abwehr gezeigt haben.“

Fanbus

Kornrumpf kann voraussichtlich auf den Kader der Vorwoche zurückgreifen. Da die SG zu diesem wichtigen Spiel einen Fanbus einsetzt, kann sie auf die Unterstützung von den Rängen bauen. (zmw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.