A-Jugend-Meisterschaft

Melsungen/Körle/Guxhagen verpasst beim 33:33 die Wende der Wende

Nicht zu halten: Melsungens Paul Kompenhans (r.), der sich hier gegen Balingens Till Wente durchsetzt.
+
Nicht zu halten: Melsungens Paul Kompenhans (r.), der sich hier gegen Balingens Till Wente durchsetzt.

Das Halbfinale der Deutschen Meisterschaft ist für die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen in Reichweite. Der Grund: Die heimische A-Jugend verschaffte sich mit einem 33:33 (15:17)-Remis bei der heimstarken JSG Balingen/Weilstetten eine gute Ausgangsposition fürs Rückspiel am Sonntag in Melsungen.

Balingen - Zwar konnten die Nordhessen durch einen 4:0-Lauf nach fünf Minuten früh auf 2:5 davon ziehen, doch mehr als diesen Drei-Tore-Vorsprung ließen die Gastgeber erst mal nicht zu. Und dass, obwohl der mJSG-Rückraum mit Regisseur Kompenhans und den „Halben“ Rene Andrei und David Kuntscher besonders in der Anfangsphase gut harmonierte und verlässlich traf.

Das Problem war die Abwehr. Der gegnerischen Aufbaureihe gelang es immer wieder, den 6:0-Block der mJSG auseinander zuziehen und mit Durchbrüchen hielten Elias Huber, Jason Ilitsch und Johannes Roscic die Gastgeber im Spiel. „Unserer Abwehr fehlte die Stabilität und im Angriff wollten wir in der Schlusshase der ersten Hälfte zuviel“, beklagte Jugendleiter Axel Renner. Genau das nutzte Till Wente, um mit zwei Treffern in Folge auf 15:16 (29.) zu verkürzen.

Auch als Ole Pregler wieder auf 18:21 erhöhte (33.) blieben die „Gallier von der Alb“ dran, glichen durch Lukas Pawelka zum 21:21 (37.) aus und nutzten gar eine Zeitstrafe für Ben Beekmann zur 27:25-Führung (45.). Also wurd‘s dramatisch. Als Malvin Haeske 83 Sekunden vor Schluss zum 32:33 traf, lag die Wende der Wende in der Luft. Doch die verhinderte Nico Kübler (59:09).

Für die mJSG trafen Haeske (6/1), Beekmann (6), Pregler (2), Fitozovic (1), Andrei (3), Hellemann (2), Kompenhans (8) und Kuntscher (5/1).  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.