1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

Melsungen/Körle/Guxhagen winkt Traumstart

Erstellt:

Kommentare

Peilt im dritten Spiel mit der mJSG den dritten Sieg an: Linksaußen Florian Drosten (Mitte), mittlerweile mit einem Profivertrag der MT Melsungen ausgestattet.
Peilt im dritten Spiel mit der mJSG den dritten Sieg an: Linksaußen Florian Drosten (Mitte), mittlerweile mit einem Profivertrag der MT Melsungen ausgestattet. © Pressebilder Hahn

Dritter Spieltag, drittes Spitzenspiel, dritter Sieg? Für die mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen ist der Traumstart in der A-Jugend-Bundesliga zum Greifen nahe. Nach dem 38:34-Erfolg bei der TSG Münster und dem Sprung an die Tabellenspitze erwartet der heimische Bundesliga-Nachwuchs mit dem ebenfalls ungeschlagenen Tabellenzweiten TV Nieder-Olm den nächsten harten Brocken (Sa. 15 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen).

Melsungen – Die Gäste ließen am zweiten Spieltag mit 36:31 bei SC DHfK Leipzig aufhorchen und reisen mit breiter Brust in der Bartenwetzerstadt an. Kein Zweifel: Mit dem Team von Trainer Jan Ludwig, das in der Vorsaison die K.O.-Runde um die Deutsche Meisterschaft knapp verpasst hat, erwartet einen unbequemen Gegner. „Der flexibel zwischen einem defensiven Deckungssystem sowie einer offensiven 3:2:1-Abwehr zu variieren weiß und dabei bissig zu Werke geht,“ wie mJSG-Coach Maienschein weiß.

Nutznießer der Ballgewinne ist etwa der schnelle Rechtsaußen Joel Zimmer, der sich aber nicht nur im Tempogegenstoß torgefährlich zeigt. Mit 26/9 Treffern führt der Linkshänder die Torschützenliste der Staffel Mitte der A-Jugend-Bundesliga an. Hinzu kommen mit Spielmacher Paul Bonin und Niklas Glindemann zwei durchsetzungsstarke Rückraumschützen, die sowohl aus der Distanz als auch im Eins-gegen-Eins dem TV-Angriffsspiel ihren Stempel aufdrücken.

Der Gastgeber tritt in Bestbesetzung an. Mit dem formstarken Thorge Lutze, der im letzten Spiel mit zehn Toren kaum zu bremsen war. Und mit Florian Drosten, der kürzlich mit einem Profivertrag beim heimischen Bundesligisten ausgestattet wurde. Und dem Florian Maienschein nicht nur Fortschritte im Abwehrverhalten, sondern auch „in der Wurfvariabilität“ durch das Training im Bundesligakader attestiert. Die indes bei den international erfahrenen Torhüterin Nebojsa Simic und Adam Morawski dringend erforderlich ist. Der Linksaußen wurde zudem mit Rechtsaußen Florian Potzkai und Spielmacher Manuel Hörr zum Lehrgang der U18/19-Nationalmannschaft in der kommenden Woche in Kronau eingeladen. (Von Kornelia Wilhelm)

Auch interessant

Kommentare