B-JUGEND-MEISTERSCHAFT

Melsungen/Körle/Guxhagen zieht ganz souverän ins Final-Four ein

In Spiel- und Torlaune: mJSG-Rückraumspieler Manuel Hörr (vorn), der in dieser Szene Philipp Osterhagen (Nieder-Olm) stehen lässt.
+
In Spiel- und Torlaune: mJSG-Rückraumspieler Manuel Hörr (vorn), der in dieser Szene Philipp Osterhagen (Nieder-Olm) stehen lässt.

Das war souverän. Und wurde belohnt: Auch im zweiten Gruppenspiel gab sich die B-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen keine Blöße, nahm die Hürde beim Überraschungsteam des TV Nieder-Olm mit 29:21 (18:7) und erreichte damit das Final-Four-Turnier um die Deutsche Handball-Meisterschaft.

Nieder-Olm - Ein Erfolg, der noch dadurch aufgewertet wurde, dass die Gäste kurzfristig auf ihr Rückraum-Ass Tom Wolf (Fußverletzung) verzichten mussten. Ein Problem für die mJSG? Kein Problem. Weil die eigene 6:0-Deckung mit dem starken Mittelblock Lutze/Hörr von Beginn an Zugriff hatte und dahinter Torwart Carl Beck den Rest besorgte. Bis auf Rechtsaußen Philipp Osterhagen hatte er den TVO-Angreifern schon früh den Zahn gezogen.

Imponierend, was die Nordhessen aus diesen zahlreichen Ballgewinnen machten: Per explosiver erster und zweiter Welle wurden die Gastgeber schlichtweg überrannt. „Gnadenlos“ fand das Melsungens Jugendleiter Axel Renner. Besonders beeindruckt war er von einem 6:0-Lauf seiner Mannschaft zwischen der 12. und 19. Minute, was ihr einen bereits vorentscheidenden 15:5-Vorsprung bescherte. Dabei ließ sich auch der Rückraum der Nordhessen nicht lumpen, glänzte Thorge Lutze als Regisseur und Vollstrecker, war Nebenmann Manuel Hörr nie zu bremsen.

So konnte Trainer Sviridenko bereits frühzeitig durchwechseln. Davon profitierte besonders Rechtsaußen Florian Potzkai, der in zehn Minuten bei drei Versuchen drei Mal traf.

Also ging es nach dem Wechsel nur noch darum, den komfortablen Vorsprung zu verwalten. Auch das gelang. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung, wobei sich Luca Pickenhahn mittlerweile als vollwertiger Wolf-Ersatz entpuppte. „Wolfs Ausfall haben wir ganz gut weg gesteckt“, freute sich ein zufriedener mJSG-Coach Georgi Sviridenko.

Mels./Körle/Guxhagen: Beck, Claus; Hörr 5, Pickenhahn 4, Backhaus 3, Engler 2, Markos 2, Lutze 3, Kindl 1, Wilfer, Schröder, Drosten 3, Liebergesell 1, Potzkai 5.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.