Oberliga

MT II darf Aufsteiger Großenlüder/Hainzell nicht unterschätzen

Mit 18/3-Toren zweitbester MT-Schütze: Rückraumspieler David Kuntscher.
+
Mit 18/3-Toren zweitbester MT-Schütze: Rückraumspieler David Kuntscher.

„Stolpern verboten“ lautet die Devise bei den Oberliga-Handballern der MT Melsungen II. Nach dem Sieg im Spitzenspiel gegen Pohlheim warten auf das Team von Trainer Georgi Sviridenko vermeintlich einfache Aufgaben. Wie die Begegnung gegen Tabellenschlusslicht und Aufsteiger HSG Großenlüder/Hainzell (So. 17 Uhr Melsunger Stadtsporthalle) zu Gast ist.

Melsungen - Druck verspüren die Bartenwetzer nicht. „Für uns hat sich nichts geändert. Wir wollen weiterhin nur der Geheimfavorit sein“, sagt MT-Spielmacher Florian Weiß, der besonders auf eine starke rechte Seite bauen kann. Dort sind David Kuntscher und Julian Fuchs in bestechender Form. Das Duo erzielte bisher rund zwei Drittel aller MT-Treffer.

Für MT-Coach Sviridenko geht es nun vor allem darum, sein Team auf die vermeintlich leichteren Aufgaben zu fokussieren. „Die Jungs gehen die Sache manchmal zu locker an“, sagt der Olympiasieger von 1988, „aber wir müssen 100 Prozent geben und dürfen den Gegner auf keinen Fall unterschätzen“.

Liga-Neuling Großenlüder/Hainzell hat in der bisherigen Saison vor allem Lehrgeld bezahlt, unterlag dem TSV Vellmar und Mitaufsteiger TV Petterweil jeweils knapp und war gegen Spitzenreiter HSG Kleenheim-Langgöns chancenlos. Zu den Leistungsträgern im Team des früheren Baunataler Cheftrainers Matthias Deppe zählen Linkshänder Jonas Goßmann, der in der Melsunger Jugendabteilung ausgebildet worden ist und auch einige Oberliga-Einsätze im MT-Trikot absolvierte, sowie sein Pendant auf Linksaußen Dominik Malolepszy. Dazu sind vor allem die beiden Brüder Lukas Dimmerling im Rückraum und Benedikt Dimmerling am Kreis zu beachten. „Sie haben eine massive 6:0-Deckung, aber halten das Tempo nicht so hoch“, sagt Sviridenko, der personell aus dem Vollen schöpfen kann, über die Osthessen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.