1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

MT II muss zwei Mal gegen Wettenberg ran

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gerd Brehm

Kommentare

Starker Rückhalt: Kann Jannik Büde auch Wettenbergs Angriff den Zahn ziehen?
Starker Rückhalt: Kann Jannik Büde auch Wettenbergs Angriff den Zahn ziehen? © Pressebilder Hahn

Vier Tage nach dem in der ersten Halbzeit grandiosen Auftritt beim 38:28 (24:13)-Sieg in Vellmar trifft der Handball-Oberligist MT Melsungen II auf die HSG Wettenberg (Dienstag 20 Uhr, Stadtsporthalle). Die Mittelhessen, die schon am Samstag Gastgeber der MT sind, rangieren auf dem vierten Tabellenplatz und peilen einen Platz in der Aufstiegsrunde an.

Melsungen- Allerdings gab es zuletzt beim 36:34-Sieg gegen die HSG Großenlüder/Hainzell mehr Schatten als Licht. Doch davon lässt sich Georgi Sviridenko nicht beirren. Und fordert von seiner Mannschaft einen konzentrierten und disziplinierten Auftritt. „In Vellmar war die erste Halbzeit gut, aber ich hatte in der Pause trotzdem was zu meckern“, sagt der MT-Coach. Der sieht vor allem beim Defensivverhalten Luft nach oben und moniert, dass sich bei der 5-1-Variante zu große Lücken und Abstimmungsmängel offenbarten.

Entspannt ist derzeit die personelle Situation, denn es fehlen nur Torwart Erik Ullrich und Spielmacher Florian Weiß (beide erkrankt). Zwischen den Pfosten will Jannik Büde an seinen starken Vellmarer Auftritt anknüpfen, und Regisseur Paul Kompenhans nähert sich von Spiel zu Spiel seiner Bestform.

Unterdessen kündigt Wettenbergs Trainer Axel Spandau eine ersatzgeschwächtes Gästeteam an, in dem vor allem Torwart Jan Stroh (beruflich verhindert) sowie die beiden Außen Jonas Schmidt (erkrankt) und Tom Warnke (verletzt) vermisst werden. Der Coach setzt darauf, dass seine Mannschaft Ballverluste wie zwischen der 40. und 50. Minute gegen Großenlüder/H. diesmal vermeiden kann, als aus einem komfortablen 26:19 ein enges 29:27 wurde. Sein eher bescheidenes Nahziel: „Wir streben in Melsungen ein gutes Ergebnis an, damit wir am Samstag selbstbewusst in das Heimspiel gehen können.“

Auch interessant

Kommentare