1. Startseite
  2. Sport
  3. Handball regional

MT Melsungen II auch „ohne Drei“ beim Aufsteiger TV Petterweil Favorit

Erstellt:

Von: Gerd Brehm

Kommentare

Wieder fit: Renè Andrei, der beim Aufsteiger TV Petterweil im Melsunger Rückraum gefordert ist.
Wieder fit: Renè Andrei, der beim Aufsteiger TV Petterweil im Melsunger Rückraum gefordert ist. © Pressebilder Hahn

Covid 19, Covid 19, Sprunggelenk: Das Virus und eine für einen Handballer nicht untypische Verletzung bewirken, dass die Oberligamannschaft der MT Melsungen II beim TV Petterweil (So. 18 Uhr) ohne ein komplettes Rückraum-Trio auskommen muss.

Melsungen – Während sich Florian Weiß und David Kuntscher in Quarantäne befinden, hat Paul Kompenhans die schwere Fußverletzung, unter der er schon seit Monaten leidet, noch immer nicht überstanden. Den drei schlechten stehen zwei gute Nachrichten gegenüber, denn Julian Fuchs muss bei den Profis nicht ran und René Andrei hat seine Handverletzung auskuriert.

Beim Aufsteiger, der rund 20 Kilometer nördlich von Frankfurt zu Hause ist, tritt die Bundesliga-Reserve trotz ihrer Ausfälle mit der Favoritenrolle an. Mit der ist die Mannschaft beim 28:27-Sieg gegen den TSV Vellmar zwar nicht souverän umgegangen, aber Georgi Sviridenko glaubt fest daran, dass sich die offenbarten Fahrlässigkeiten in Petterweil nicht wiederholen werden. „Die Gegner zollen uns Respekt, den wir aufgrund unserer bisherigen Leistungen auch verdient haben“, sagt Melsungens Trainer. Räumt allerdings ein: „Für uns ist es ein Nachteil, dass in Petterweil nicht geharzt werden darf.“

MT II noch ohne Auswärtspunkt

Unterdessen schaut sich Martin Peschke derzeit gern die Tabelle an. Petterweils Trainer freut sich über den vierten Platz, mit dem er zum jetzigen Zeitpunkt nicht unbedingt gerechnet hatte. „Wettenberg und Bruchköbel hatte ich stärker eingeschätzt“, sagt der Handball-Lehrer, der vor allem auf seine Rückraum-Asse Jonas Koffler und Florian Wassberg setzt. Mit 35 bzw. 32 Treffern nach sechs Spielen rangiert das Duo auf dem vierten und sechsten Platz der Torschützenliste. Mit Kofflers guter Form erklärt er auch die geringen Spielanteile des Nordhessen Lennart Kusan, der früher für die HSG Baunatal und Vellmar aktiv war.

Der kuriose Spielplan hat zur Folge, dass die MT noch immer auf ihre ersten Auswärtspunkte wartet. Im bisher einzigen Melsunger Gastspiel gab es zwar einen 21:20-Erfolg bei der HSG Kleenheim-Langgöns, aber der wurde aberkannt, weil Torwart Erik Ullrich nicht spielberechtigt war. (Gerd Brehm)

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion