Handball-Bezirksliga: BSA-Männer 29:22

Nach der Pause kam der Schlendrian

Ungefährdet, aber nicht souverän: Das BSA-Team um Trainer Nöding (re.) sicherte sich den dritten Sieg. Foto: Schröter

Bad Sooden-Allendorf. Die Zwischenbilanz der Handballer der TSG Bad Sooden-Allendorf bleibt auch nach drei Spieltagen in der Handball-Bezirksliga A makellos. Gegen die TSV Elfershausen kam der Absteiger aus der Bezirksoberliga zu einem ungefährdeten 29:22 (21:11)-Heimsieg. BSA-Coach Hans-Jürgen Nöding war allerdings nur bedingt mit der Leistung seines Teams zufrieden. „In der ersten Hälfte haben wir sehr gut gespielt. Die zweite Hälfte verlief aber ganz und gar nicht mehr nach meinem Wunsch.“

Nöding, der schon im Vorfeld einen deutlichen Sieg gefordert hatte, konnte sich in den ersten 30 Minuten gemütlich zurücklegen. Seine Akteure machten Dampf, hatten den Gegner im Griff und erspielten sich dank einiger tollen Tempogegenstöße zur Pause eine beruhigende Zehn-Tore-Führung.

Doch von dieser Herrlichkeit war nach dem Seitenwechsel nicht mehr viel zu sehen. „Einige Spieler haben nach der deutlichen Führung gedacht, das würde jetzt so weitergehen und wir schenken denen 40 Treffer ein“, meinte Nöding zur Leistung seiner Akteure in der zweiten Hälfte. Während sich die Gastgeber in den Einzelaktionen aufrieben, nutzten die TSV-Akteure die vielen Fehler zur Ergebniskosmetik. Neben den beiden Punkten konnte Nöding der Partie aber noch einen positiven Aspekt abgewinnen. „Wir können lernen, wie man so ein Spiel nicht zu Ende spielen darf.“

BSA-Tore: von Felsen 11/7, Hasselbach 6, Klingmann 5, Sören Lauer 4, Fischer 2, Janis Lauer 1. (rwx)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.