Baunataler Handball-Frauen weiter ungeschlagen

Der nächste Coup: Eintracht siegt 29:26

Sarah Panhans

Linsengericht. Eintracht Baunatal ist das Überraschungsteam in der Handball-Oberliga. Die Großenritter Frauen, im Frühjahr dem Abstieg nur knapp entgangen, feierten nun mit 29:26 (15:16) beim TV Altenhaßlau im zweiten Spiel den zweiten Sieg und ließen Trainer Steffen Kowalinski schwärmen: „Das war ein ganz konzentrierter, super Auftritt. Die taktische Vorgabe wurde prima umgesetzt, und es gab nur ganz wenige technische Fehler.“

Gegen den TVA - in der vergangenen Saison immerhin Tabellensechster - war die Eintracht zwar mit gehörigem Respekt gestartet. Doch die Niederlagen der Vergangenheit (22:29, 23:26) waren rasch vergessen, als sich der gastgebende Favorit zunächst am 6:0-Abwehrriegel der Baunataler die Zähne ausbiss.

Nach dem 5:5 (15.) aber waren die Baunataler kurzzeitig zu passiv und gerieten 6:10 in Rückstand. Doch nachdem Kowalinksi seine Frauen wieder einen Meter nach vorn beordert hatte, war der Spuk auch schon wieder vorbei. Die Eintracht war wieder ebenbürtig, kämpfte sich heran und stellte schließlich mit einer Abwehrvariante die Weichen auf Sieg.

Zunächst Linda Giese, später Jana Hempel als vorgezogene Abwehrspielerinnen nahmen mit kurzer Deckung die starke Linkshänderin des TVA aus dem Spiel. Vom 23:23 drehten die Gäste zum 25:23 (50.) die Partie und machten den Sieg perfekt, als Janina Landau-Schütz die letzten fünf Würfe des Gegners allesamt abgewehrt und Sarah Panhans alle Strafwürfe genutzt hatte. (sam) Archivfoto:  Fischer/nh Baunatal: Landau-Schütz, Lösel (bei zwei 7-Metern) - Salzmann 3, Hempel 6, S. Hungerland, Hahn, Krug 3, Giese 2, Oschmann, W. Hungerland, Gerbig 4, Panhans 11/7, Hoscan

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.