A-Jugend-Bundesliga

Neuer mJSG-Trainer Florian Maienschein steht auf „erfrischenden Handball“

Trägt nun die Hauptverantwortung auf der mJSG-Bank: Florian Maienschein (Mitte), hier neben Torwart Jan-Lasse Herbst, der kurzfristig Martin Röhrig als Cheftrainer der A-Jugend des heimischen Handball-Bundesligisten ablöste.
+
Trägt nun die Hauptverantwortung auf der mJSG-Bank: Florian Maienschein (Mitte), hier neben Torwart Jan-Lasse Herbst, der kurzfristig Martin Röhrig als Cheftrainer der A-Jugend des heimischen Handball-Bundesligisten ablöste.

Florian Maienschein ist neuer Trainer der A-Jugend der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen (wir berichteten), die als einer der Meisterschaftsfavoriten in die kommende Bundesliga-Saison geht. Nach dem Rücktritt von Martin Röhrig stieg der 27-jährige Baunataler vom Co- zum Cheftrainer auf.

Melsungen - Wir lassen den Studenten, der als Physiotherapeut in der Jugendabteilung des heimischen Handball-Bundesligisten MT Melsungen einstieg und seit 2017 als Assistenzcoach fungiert, zu Wort kommen. Natürlich nicht ohne nachzufragen.

Nach seiner Reaktion auf seine Beförderung ....

Die Situation ereilte uns ziemlich plötzlich, aber traf mich nicht unvorbereitet. Daher war die Freude darüber, dass der Club mir sein Vertrauen aussprach, sehr groß und ist für mich immer noch mit einem Gefühl der Euphorie überzogen.

Nach dem, was sich mit ihm als Chefcoach bei der A-Jugend ändern wird...

Die meisten Ideen und Ansätze haben wir uns bereits in der Vergangenheit gemeinsam erarbeitet und bilden ein solides Grundgerüst. Das werde ich nicht ändern. Aktuell arbeiten wir an der Feinabstimmung in der Abwehr und der Umsetzung unserer individuellen Stärken im Angriff.

Nach dem ungleich höheren Erfolgsdruck, unter dem er künftig stehen wird...

Die Saisonziele wurden intern besprochen und sind in Etappen eingeteilt. Oberste Priorität hat es zunächst für uns, nach der langen Corona bedingten Pause, gut in die Saison zu starten. Klar stehe ich nun mehr unter Druck. Doch das ist keine Bürde für mich sondern eine reizvolle Herausforderung.

Nach der zukünftigen Zusammenarbeit mit seinem ehemaligen Chef Björn Brede...

Björn wird mich zukünftig im Bereich der Video-Vor- und Nachbereitung unterstützen. Ich freue mich sehr darüber, dass er uns in dieser Funktion erhalten bleibt, da er in Vergangenheit immer wieder gezeigt hat, welches „Know-how“ er in diesem Bereich besitzt. Wir haben uns in den letzten drei Jahren sehr gut kennen gelernt und teilen in vielen Bereichen dieselbe Philosophie. Daher bin ich gespannt auf seine Expertise in seiner neuen Rolle.

Nach den Synergieeffekten seines Lehramtsstudiums und seiner Trainerlaufbahn...

Sowohl das medizinische Hintergrundwissen aus der Physiotherapie und die damit verbundenen Erfahrungen, gekoppelt mit dem wissenschaftlichen Ansätzen aus dem Studium im Bereich Sport, ermöglichen es mir, Situationen besser einschätzen zu können - besonders in Sachen Trainingssteuerung und Strukturierung.

Nach seiner eigenen Spielerkarriere...

Meine eigene Spielerkarriere endete sehr früh, nach einem Kreuzbandriss mit 17 und einem weiteren mit 18 Jahren sowie diversen Meniskuseingriffen bei der HSG Baunatal. Da ich mein Sport-Abitur und meine berufliche Zukunft nicht gefährden wollte, entschied ich mich dafür, meine aktive Laufbahn zu beenden.

Nach seinen Gründen, danach Trainer zu werden...

Zunächst war ich froh, dem Sport treu bleiben zu können. Anschließend wurde mir schnell klar, dass ich meine eigenen Erfahrungen aus aktiver Zeit gerne an Spieler weitergeben möchte, um sie zu unterstützen und ihre eigene Entwicklung zu fördern. Dies war der Grundstein für alle Fortbildungen und Lizenzen. Ich sah darüber hinaus die Chance, als Trainer kreativ tätig zu werden und mich persönlich sowie fachlich weiterzuentwickeln.

Nach seinen Vorbildern und seiner Handballphilosophie...

Konkrete Vorbilder habe ich nicht, allerdings schätze ich viele Trainerkollegen, die ebenfalls einen modernen und erfrischenden Handball realisieren wollen. Meine Philosophie beschreibt eine stabile und kämpferische Abwehr, die gut mit dem eigenen Torwart zusammen spielt gepaart mit einem sicherem Tempospiel nach vorne und kreativer Durchschlagskraft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.