Handball: Heftiger Einbruch nach der Halbzeit

Northeimer HC verliert deutlich beim MTV Braunschweig

Gerade in der zweiten Halbzeit ließen seine Vorderleute Keeper Glenn-Louis Eggert immer wieder im Stich. Archivfoto: Hubert Jelinek
+
Gerade in der zweiten Halbzeit ließen seine Vorderleute Keeper Glenn-Louis Eggert immer wieder im Stich.

Handball-Drittligist Northeimer HC hat am Samstagabend die dritte Niederlage in Serie kassiert.

Braunschweig - Stark ersatzgeschwächt verlor die Mannschaft beim MTV Braunschweig am Ende deutlich mit 20:31. Bis zur Halbzeit (14:13) war der NHC dran, brach dann aber komplett ein. Allein Malte Wodarz erreichte Normalform und verhinderte ein Debakel.

NHC-Trainer Nicolai Hansen (er coachte für Carsten Barnkothe, der mit den Oberliga-Frauen unterwegs war) musste viel improvisieren: Tim Gerstmann und Jannes Meyer verletzt, Paul Hoppe krank, Rückkehrer Milan Stancic nach seiner Verletzung noch nicht wieder im Team angekommen, Tomislav Buhinicek die Handverletzung noch nicht auskuriert – schlechter kann es kaum laufen. Matteo Neufing rückte an den Kreis und zeigte in der Abwehr eine gute Leistung. Und zumindest 25 Minuten war der NHC dem MTV phasenweise überlegen: Nach der 3:0-Führung durch Sören Lange, Wodarz und Christian Stöpler brauchte der MTV sechs Minuten bis zum ersten Tor. Vier Minuten später stand es 5:5, doch Lange, Wodarz und Stöpler stellten mit 9:6 und 10:7 den Vorsprung wieder her (20.). Der NHC spielte schnell und hatte in Wodarz einen überragenden Knipser. Doch der MTV konterte zum 10:10 (22.). Bei den Gästen kamen nun Fehler und Pech (drei Tore auf das leere Gehäuse) zusammen. Malte Sültmann brachte sein Team noch einmal auf 13:12 vor (25.), doch Braunschweig netzte nach einem verworfenen Strafwurf von Lange kurz vor Halbzeitende noch zur 14:13-Führung ein.

Der zweite Durchgang begann rabenschwarz: Der MTV konzentriert, beim NHC Fehler im Angriff und ohne Seekamp und Wodarz eine anfällige Abwehr. Zweimal Fehlpässe von Stancic, einmal vorschnell abgeschlossen – der MTV führte 18:13 und baute seinen Vorsprung aus, bevor Hansen mit einer Auszeit seine Mannschaft wachrütteln wollte. Vergeblich, nach Rot für Joe Schuster (48.) war der NHC beim 17:27 erstmals zehn Tore hinten. Hansen: „Wir müssen nach vorn schauen und die Punkte zu Hause holen.“

NHC: Eggert, Pätz – Pogadl, Meyer, Schuster, Lange 3/1, Seekamp 1, Neufing 1, Sültmann 2, Bode, Stancic, Falkenhain, Stöpler 4/1, Wodarz 9  (Axel Janßen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.