Handball: Spielbeginn am Sonntag um 17 Uhr

Northeimer HC tritt bei Titelkandidat Vinnhorst an

Frei vor dem Torwart: Die Northeimer mit Sören Lange setzten sich vergangenen Samstag gegen Bernburg durch. Jetzt heißt der Gegner Vinnhorst. Archivfoto: Hubert Jelinek
+
Frei vor dem Torwart: Die Northeimer mit Sören Lange setzten sich vergangenen Samstag gegen Bernburg durch. Jetzt heißt der Gegner Vinnhorst.

Spitzenspiel beim Tabellenführer: Am Sonntag ab 17 Uhr trifft Handball-Drittligist Northeimer HC als überraschender Tabellenzweiter auf Spitzenreiter TuS Vinnhorst.

Northeim - Der Aufstiegsaspirant aus dem Hannoveraner Stadtteil dürfte vor der Saison die Punkte gegen den NHC gedanklich bereits gebucht haben. Doch der neuformierte Kader der Schwarz-Gelben hat auch auswärts bereits seine gute Form bewiesen. TuS-Trainer Davor Dominikovic, mit Kroatien Olympiasieger (2004) und Weltmeister (2005) sowie mit Barcelona Champions-League-Sieger (2005), dürfte gewarnt sein.

Northeims Coach Carsten Barnkothe fährt mit realistischen Erwartungen in das neu gebaute Sportzentrum des finanzstarken Liga-Krösus. Die zwei hart erkämpften Siege gegen Burgdorf und Bernburg haben sein Team zwar auf den zweiten Platz gespült, doch sei der Tabellenstand so kurz nach Saisonbeginn nicht ausschlaggebend. „Hildesheim und Vinnhorst sind die klaren Favoriten auf den Aufstieg in die 2. Liga. Aber unsere Mannschaft ist voll konzentriert und hoch motiviert. Wir fahren nicht nach Hannover, um die zwei Punkte einfach so abzugeben.“

Wieder mit dabei ist Routinier Paul-Marten Seekamp. Der Allrounder erwartet eine schwierige Partie mit vielen guten Vinnhorster Einzelspielern. „Wenn wir aber mannschaftlich geschlossen auftreten und unser Tempospiel beherrschen, ist so früh in der Saison eine Überraschung drin“, sagt er. Auch Rückkehrer Jan-Niklas Falkenhain sieht sein Team nicht ohne Chancen. „Wir fahren nicht dorthin, um Punkte zu verschenken. Wir haben uns in der Vorbereitung viel erarbeitet. Der Druck liegt eindeutig beim Gegner.“

Vinnhorst hat seine Partien gegen Magdeburg II und Braunschweig erwartungsgemäß gewonnen. Beim 27:22-Auswärtssieg gegen den MTV musste Trainer Dominikovic jedoch zusehen, wie seine etatmäßigen Kreisläufer Tolga Durmaz (aus Essen gekommen) und Milan Maziz verletzt auf der Bank Platz nahmen. Deren Positionen dürften Yannik Müßner und Maurice Dräger einnehmen.

Die Möglichkeiten der Teams könnten nicht unterschiedlicher sein. Auf der einen Seite die Landeshauptstädter, die mit Martin Weiß, Gründer des Personaldienstleisters ZAG, einen finanzstarken Sponsoren haben. Auf der anderen der südniedersächsische Breitensportverein. Weiß hat Vinnhorst mit seinen Abteilungen Handball und Turnen zu Jahresbeginn ein Leistungszentrum mit einer Hallenkapazität von bis zu 1000 Zuschauern zur Verfügung gestellt, in dem sogar die Hannoveraner Recken trainieren. Hingegen wartet das Aushängeschild des heimischen Handballs sehnsüchtig auf eine Halle, die für Liga 3 tauglich ist.  (Axel Janßen)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.