Duell in der Schuhwallhalle

Northeimer HC empfängt den TV Kirchzell zum Kellerduell

Christian Stöpler will mit seinem NHC am Samstagabend erst gegen Kirchzell gewinnen, um das dann danach bei der Weihnachtsfeier des Vereins genießen zu können. 
+
Christian Stöpler will mit seinem NHC am Samstagabend erst gegen Kirchzell gewinnen, um das dann danach bei der Weihnachtsfeier des Vereins genießen zu können. 

Gute Chancen rechnet sich Handball-Drittligist Northeimer HC zum Rückrundenstart beim Heimspiel gegen den TV Kirchzell aus.

Nicht nur die im Anschluss stattfindende Weihnachtsfeier mit Mannschaft und Fans soll die Zuschauer in die Halle locken. Trotz der bitteren Niederlage in Dresden stimmt Trainer Carsten Barnkothe die ansteigende Form seiner Mannschaft optimistisch - trotz mittlerweile neun sieglosen Begegnungen in Serie. 

Das Ziel: Nach schweren Wochen, in denen mal die Abwehr, mal der Angriff nicht zündeten, wollen die Schwarz-Gelben im Kampf gegen den Abstieg endlich durchstarten.

Angriff wurde verstärkt

Und das wird auch Zeit. Mit dem kroatischen Kreisläufer Tomislav Buhinicek wurde der Angriff mit einem kräftigen Spieler verstärkt, der sich schon in der kroatischen 1. Liga bewährt hat. 

„Sicher hat sich Tomislav vor dem Dresden-Spiel etwas zu viel Druck gemacht, worunter die Chancenverwertung gelitten hat. Aber er ist in vielen Belangen eine Verstärkung für uns. Die Integration in die Mannschaft verläuft sehr gut“, verdeutlicht NHC-Trainer Carsten Barnkothe.

Kräftiger Kreisläufer notwendig

Ein kräftiger Kreisläufer ist gegen Kirchzell auch notwendig. Barnkothe warnt vor der kompakten Deckung der Odenwälder. „Kirchzell hat immer wieder gepunktet und dabei nur wenige Tore kassiert. Wir müssen das Spiel über die Außenbahnen mit Sören Lange und Christian Stöpler schnell machen.“ 

Ein Matchplan, der aufgehen muss, denn im Rückraum mit Efthymios Iliopoulos und Malte Wodarz hapert es aktuell ein wenig. Setzt sich Wodarz dank seiner Statur noch ab und an durch, war Iliopoulos in den jüngsten Spielen oft abgemeldet. Zu selten gelangen dem griechischen Nationalspieler begeisternde Partien, wenn ihn die Abwehr frühzeitig deckte.

Revanche für Niederlage

Eine nur solide Leistung des Linkshänders wird aber am Samstagabend nicht reichen. Kirchzells Trainer Andi Kunz erreichte mit seiner Crew zuletzt ein 23:23 bei der Bundesliga-Reserve des SC DHFK Leipzig. Dabei vergab man eine klare Führung gegen den Tabellenneunten, revanchierte sich aber halbwegs für die klare Niederlage gegen Dutenhofen/Münchholzhausen in der Vorwoche.

Beim vorweihnachtlichen Heimspiel wird Yannik Schlüter weiterhin fehlen. Er laboriert an Problemen mit der Achillessehne und wird ebenso wie der sehr vermisste Paul Hoppe von der Tribüne aus seinem neuen kroatischen Kollegen am Kreis die Daumen drücken. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.