21:19-Erfolg bei TuS Volmetal

Northeimer HC fährt Auswärtssieg ein

+
Beste Laune herrschte verständlicherweise am Samstagabend in der Kabine des Northeimer HC nach dem Auswärtssieg bei TuS Volmetal. 

Hagen – Gestützt auf zwei starke Torleute und eine konzentriert spielende Abwehr haben die Drittliga-Handballer des Northeimer HC am Samstag in Hagen beim TuS Volmetal verdient mit 21:19 (12:9) gewonnen und damit bereits vorzeitig das Saisonziel Klassenerhalt erreicht. Volmetal versuchte erfolglos, mit einer überharten Deckung dem NHC-Angriff den Schneid abzukaufen, was dem Team früh zwei rote Karten einbrachte.

Ob das Taktik oder lediglich dem Tabellenstand geschuldet war, vermochte auch NHC-Coach Carsten Barnkothe nicht zu beurteilen. Bereits nach acht Minuten musste Volmetals Kreisläufer Frederic Kowalski nach einem harten Foul gegen Finnian Lutze vom Platz, 15 Minuten später folgte Philipp Dommermuth, der Malte Wodarz aus der Luft gepflückt hatte. Die robuste Deckung der Heimsieben und die gute Leistung von Lennart Gobrecht hinter einer dichten Northeimer Defensive ließen nur wenige Tore zu. 4:4 stand es nach 15 Minuten, bevor der NHC sich auf die harte Gangart eingestellt hatte und Paul-Marten Seekamp sich immer wieder in die Volmetaler Deckung warf. Das brachte Raum für die Außen, den Sören Lange und Jannis Wilken nutzten. Die 12:9-Halbzeitführung war hart erkämpft, aber dank der spritzigeren Spielweise verdient.

Nach der Pause nahm das Spiel ein wenig Fahrt auf. Der NHC versuchte erfolgreich, Jan König (neun Tore) enger zu decken. „König macht selten Fehler. Heute waren es allerdings einige“, bilanzierte Barnkothe zufrieden. Auch seine Torleute Gobrecht und Stammer, der in der Schlussviertelstunde ebenfalls stark hielt, zeigten dem Torschützenkönig der Liga die Grenzen auf. Drei verworfene Siebenmeter und sogar technische Fehler riefen bei König Frust hervor, der kurz vor Schluss die Platte wegen Meckerns verlassen musste.

Volmetal versuchte es gegen die schnelle Northeimer Deckung nun oft mit sieben Feldspielern, spielte die Angriffe lang aus und glich zum 16:16 aus. Doch jetzt zeigte Efthymios Iliopoulos, wie wichtig er ist und warf den NHC wieder in Front. Die letzten zehn Minuten waren eine Abwehrschlacht. Stammer hielt einen Strafwurf, Seekamp traf für Northeim, doch da war Volmetal bereits geschlagen.

NHC: Stammer, Gobrecht – Hoppe 1, Schlüter, Iliopoulos 3, Lange 7/4, Seekamp 5, Lutze, Hempel, Wilken, Gerstmann, Stöpler 2, Wodarz 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.