Verdienter 26:21-Erfolg in der Schuhwallhalle

Northeimer HC feiert wichtigen Heimsieg gegen Schlusslicht Bad Neustadt

+
Hier war für Sören Lange Endstation. Er steuerte dennoch vier Treffer zum Heimsieg des Northeimer HC bei. 

Northeim – Mit einer konzentrierten Leistung und einem überragenden Jannes Meyer sicherte sich Handball-Drittligist Northeimer HC am Sonntag in der heimischen Schuhwallhalle gegen den Tabellenletzten HSC Bad Neustadt mit 26:21 (13:10) zwei wichtige Punkte gegen den drohenden Abstieg. Mit drei Zählern Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz darf der NHC weiter auf den Verbleib in der Liga hoffen.

Trainer Carsten Barnkothe verblüffte mit Jannes Meyer auf der halblinken Position. „Den hatte der HSC nicht auf dem Schirm“, freute sich Barnkothe über seinen Coup. Meyer rechtfertigte das Vertrauen des Trainers und präsentierte sich sehr treffsicher.

Der NHC hatte unter der Woche viel an seinen Abläufen gefeilt und ließ den Ball vor der offensiven Neustädter Abwehr flüssig laufen. Mit sicherem Wechselspiel wurden immer wieder Lücken in die Gästeabwehr gerissen, die Meyer, Paul-Marten Seekamp und Tim Gerstmann zum umjubelten 5:0 nutzten. Dann stabilisierte sich der HSC und verkürzte auf 4:7 (14.), aber Meyer konterte mit einem Drei-Tore-Lauf auf 10:6. Kribbelig wurde es fünf Minuten vor Halbzeitende: Bad Neustadt war auf 9:10 dran, als Tomislav Buhinicek eine fragwürdige Zeitstrafe kassierte. Beim anschließenden Strafwurf versuchte HSC-Spielmacher Gary Hines, Northeims Torwart Ivan Martinovic den Scheitel zu rasieren. Der starke Kroate hatte Glück, dass Hines ihn nur am Ohr traf. Die folgende Disqualifikation war hart, aber durchaus vertretbar. Bad Neustadt geriet aus dem Takt und das Barnkothe-Team erhöhte zum Halbzeitstand von 13:10.

Auch nach der Pause hatten die Schwarz-Gelben mehr Schwung im Spiel. Sören Lange und wieder Meyer mit einem unglaublichen Wurfrepertoire erhöhten auf sechs Tore (17:11 und 22:16). Damit war das Duell entschieden.

„Jannes Meyer hatte eine gute Trainingswoche und die Mannschaft vertraute ihm. Also haben wir diese Variante einfach mal ausprobiert. Aber auch Paul-Marten Seekamp und Jakob Nowak haben im Innenblock gut harmoniert“, lobte Carsten Barnkothe auch die starke Abwehrarbeit seines Teams.

NHC: Ullrich, Martinovic, Wenderoth – Meyer 10, Illiopoulos 2, Lange 4/1, Seekamp 3, Springer, Hempel, Wilken, Gerstmann 1, Bode, Buhinicek 2, Nowak, Stöpler 2, Wodarz 1. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.