27:30 am Samstagabend beim TV Germania Großsachsen

Northeimer HC verabschiedet sich mit einer Auswärtsniederlage in die Weihnachtspause

+
Das letzte Spiel des Jahres hatten sich die NHC-Spieler anders vorgestellt. Am Samstagabend gab es eine Auswärtsniederlage. 

Großsachsen – Mit 27:30 (15:17) hat Handball-Drittligist Northeimer HC am Samstagabend das Duell um wichtige Punkte im Abstiegskampf beim TV Germania Großsachsen verloren und verbringt damit die Weihnachtspause im Tabellenkeller. „Es fehlte nicht viel, doch am Ende hat es nicht gereicht“, bilanzierte Trainer Carsten Barnkothe nach einem Spiel, das lange auf Messers Schneide stand.

Schon der Start in den Spieltag stand unter keinem guten Stern. Jannes Meyer hatte krankheitsbedingt kurzfristig abgesagt. So fehlte er als spielerische Alternative und um Malte Wodarz (starke sieben Tore) notwendige Pausen zu geben. Tomislav Buhinicek eröffnete die Punktejagd mit dem ersten Tor, das der TVG zum 2:1 konterte. Das 4:4 (9.) gelang Yanik Springer, anschließend brachte Christian Stöpler den NHC mit 6:5 in Führung. Aber Germania hatte Spielmacher Jonas Gunst reaktiviert. Die 7:6-Führung war das erste von zwei wichtigen Toren des Ex-Zweitliga-Spielers. Lennart Gobrecht, der ab der 15. Minute für Ullrich im Tor stand, gelang beim 12:12 noch einmal der Ausgleich, dann zogen die Germanen zum Halbzeitstand von 17:15 davon.

Der TVG kam auch besser aus der Pause. „Wir brauchten etwas, um wieder ins Spiel zu kommen“, erklärte Barnkothe. Germania erhöhte auf 20:16 und 24:20 und verteidigte diesen Vorsprung hartnäckig. Jannis Wilken, der stark spielte, verkürzte auf 23:25. Jan Triebskorn (neun Treffer), den die Northeimer kaum in den Griff bekamen, legte für die Gastgeber nach. Diese Situation wiederholte sich. Kaum gelang Sören Lange das 25:27, erhöht Triebskorn wieder. Iliopoulos warf das 26:28, doch Jonas Gunst konterte. So war kein Boden gutzumachen.

„Die Mannschaft hat gekämpft, aber es fehlte das letzte Quäntchen“, sagte Barnkothe. Ein Trost bleibt zur Weihnachtspause: Kein Abstiegs-Konkurrent des NHC punktete am Wochenende. Lediglich Schlusslicht Bad Neustadt (sechs Zähler Rückstand) feierte gegen Baunatal den zweiten Saisonsieg.

NHC: Ullrich, Gobrecht 1, Wenderoth, Iliopoulos 4, Schlüter, Lange 7/5, Seekamp 1, Springer 1, Hempel, Wilken 4, Gerstmann, Buhinicek 1, Nowak, Stöpler 1, Wodarz 7 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.