31:28

ESG Gensungen/Felsberg schafft ersten Saisonsieg gegen SV Hünfeld

Gensungen. Der erste Saisonerfolg der ESG Gensungen/Felsberg ist perfekt. Mit 31:28 (17:15) besiegte der heimische Handball-Oberligist den SV Hünfeld.

Er musste dabei aber mehr Widerstand als erwartet brechen. Bis zur 51. Minute, als der starke Gäste-Regisseur Kircher noch mal für den tapferen Aufsteiger ausgleichen konnte. Dann sorgten zwei Bauer-Tore und ein von Jan Hendrik Otto verwandelter Siebenmeter für eine Gensunger 30:27-Führung (57.) - und für die Entscheidung.

Die Chance auf einen stressfreien Abend hatten die Edertaler in der ersten Hälfte verspielt, als es ihnen nicht gelang, einen 15:10-Vorsprung (22.) zu verwalten. Weil der ESG-Angriff gegen die offensive Hünfelder Deckung phasenweise seine Linie verlor und dabei Torart Harseim warm warf. Und weil Felix Kircher immer wieder eine Lücke in der 6:0-Abwehr der Gäste fand bzw. im Tempogegenstoß nicht zu halten war.

Als die Gensunger Not am größten war, nahm in der Offensive Spielmacher Benedikt Hütt die Sache in die Hand. Für den nötigen Rückhalt in der Defensive sorgte in der Schlussphase der für den keineswegs schwachen Marian Mügge eingewechselte Torwart Marc Lauterbach (Foto: Hahn). Beide durften sich schließlich durchaus als Matchwinner fühlen.

Die ESG-Tore warfen Hannes Bauer (2), Franco Rossel (3), Benedikt Hütt (7), Vince Schmidt (1), Jan Hendrik Otto (3/3), Cornelius Feuring (5), Christoph Koch (2), Jan-Hendrik Walther (1) und Jan Pollmer (6/1).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.