38:37 - Schmidt erlöst die ESG Gensungen/Felsberg

+

Gensungen. „Tag der offenen Tür“ in Gensungen: Mit einem 38:37 (18:19)-Erfolg gegen die TSG Offenbach-Bürgel setzte die ESG Gensungen/Felsberg ihren Lauf in der Handball-Oberliga fort, musste aber lange um den achten Saisonsieg zittern.

Bis 17 Sekunden vor Schluss nämlich, als dem überragenden Vince Schmidt das 38:36 gelang. Bis zum 22:25 (37.) waren die Edertaler sogar stets einem Rückstand hinterher gelaufen. Der Grund: die eigene Abwehr fand einfach keinen Zugriff gegen die wieselflinken Gäste-Angreifer. Was auch darauf zurückzuführen war, dass den Kauffeld-Schützlingen noch Montezumas Rache in den Knochen steckte und sie so nicht nur mit einem offensivstarken Gegner, sondern auch mit der eigenen Erschöpfung zu kämpfen hatten.

Dann ging Torwart Lauterbach voran, parierte einige freien Chancen der Offenbacher und legte damit den Grundstein zu einem 7:0-Lauf seiner Mannschaft zum 29:25 (44.). Die Wende, aber keineswegs die Vorentscheidung, denn der Tabellensiebte blieb dran.

Auch weil in der ESG-Deckung einfach keine Besserung eintrat. Dafür aber Marc Lauterbach, der sich auf unserem Foto zusammen mit Trainer Arnd Kauffeld (l.) über den Sieg freut, mit zehn Paraden nach der Pause effektvoll in die Bresche sprang.

Die ESG-Tore erzielten Hannes Bauer (7/2), Franco Rossel (1), Maik Gerhold (1), Dave Alscher (2), Benedikt Hütt (5), Vince Schmidt (9), Jan Hendrik Otto (8/7), Christoph Koch (1) und Jan Hendrik Walther (4).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.