46:36 - ESG Gensungen/Felsberg  macht spät alles klar

Trug sechs Treffer zum Gensunger Sieg bei: rückraumspieler Tim Schneider Foto: Hahn

Gensungen. Der heimische Handball-Oberligist ESG Gensungen/Felsberg beim 46:36 (22:18)-Sieg über den TuS Holzheim seiner Favoritenrolle gerecht.

Absetzen konnten sich die Gastgeber allerdings erst, als Jan-Hendrik Walther (2), Hannes Bauer (2), Benedikt Hütt und Felix Rehberg nach 48 Minuten durch einen 6:1-Lauf auf 35:28 erhöhten. Zwischendurch hatte Torwart Lauterbach noch einen Siebenmeter von Christian Bittkau gehalten (45.).

Während der Edertaler Angriff dank eines umsichtigen Stephan Untermann, eines treffsicheren Tim Schneider und einer effektiven ersten Welle überzeugen konnte, tat sich die Edertaler Abwehr gegen die quirligen Gäste lange Zeit schwer. So kamen die nach einem 1:5- und 8:16-Rückstand in der ersten Hälfte nochmal heran. Und gaben sich erst in der Schlussphase geschlagen, als auch noch der B-Jugendliche Joshua Röse sein Oberliga-Debüt im Gensunger Tor feiern konnte.

Die Tore der Gastgeber erzielten Bauer (9), Hütt (4), Untermann (10/8), Rehberg (4), Trogisch (4), Wiegräfe, Schneider (6) und Walther (8). (ohm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.