Oberliga: Aufsteigerduell für MT Melsungen II

Bärthel soll Kreise von Nenad stören

Jannis

Wettenberg/Melsungen. Zu einem etwas anderen Aufsteigerduell kommt es in der Handball-Oberliga, wenn die HSG Wettenberg auf die MT Melsungen II trifft (Samstag, 20 Uhr, Halle GS Launsbach). Denn beide Kontrahenten haben bisher eine hervorragende Saison gespielt und befinden sich als Vierter und Fünfter in Schlagdistanz zu Spitzenreiter HSG Hanau. „Beeindruckend. Das ist eine individuell sehr starke Mannschaft, die hohes Tempo gehen kann“, urteilt MT-Trainer Georgi Sviridenko über den Gegner.

Es ist der dritte Anlauf der Wettenberger in der Oberliga, deren letzter Versuch vor drei Jahren nach nur einer Saison schon wieder endete. Diesmal sieht es wesentlich besser aus. Die mit nur vier Minuspunkten aus der Landesliga aufgestiegene Mannschaft wurde vor allem auf der Außenposition und am Kreis noch einmal kräftig verstärkt. Nicht nötig war das im Rückraum, wo ein aufeinander eingespieltes Aufstiegstrio unter Führung von Dragan Nenad den Ton angibt. Der Serbe belegt aktuell hinter Mario Schanze den zweiten Platz der Oberliga-Torjägerliste.

Was den Melsungern ganz gut in die Karten spielt. Denn deren stabile 5:1-Deckung hat bisher meist überzeugen können. Ein Verdienst vor allem von Alexander Bärthel, der auf der vorgezogenen Position glänzt. „Er ist für uns im Moment unverzichtbar“, sagt Sviridenko über den quirligen Linksaußen. Und vertraut darauf, dass sein „Indianer“ auch Nenad in Fesseln legen kann.

Dass das MT-Spiel längst nicht mehr nur vom Schanze/Hruby-Faktor abhängt, dafür sorgt neben dem auch als Gegenstoßspieler erfolgreichen Bärthel immer mehr Jannis Kothe.

Der Linkshänder hat sich als feste Größe im Team etabliert und versteht es, mit seiner kraftvollen Spielweise Löcher in gegnerische Deckungen zu reißen. „Vor allem gegen 6:0-Deckungen, wie Wettenberg sie spielt, ist Jannik ein starker und torgefährlicher Mann“, hofft Sviridenko, dass der Halbrechte seine starke Leistung aus dem Obernburg-Spiel konservieren kann. (ko) Foto: Hahn

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.