Baunatal unterliegt Mörfelden

Mörfelden. Einen Rückschlag im Abstiegskampf mussten die Oberliga-Handballerinnen von Eintracht Baunatal beim 29:38 (14:21) bei der HSG Mörfelden/Walldorf verkraften.

Der Tabellenvierte legte los wie die Feuerwehr. Aus einer 5:3-Führung machte Mörfelden bis zur Mitte der ersten Halbzeit ein 12:5. „In der Phase hatten wir sehr viel Pech. Die Abpraller sind bei Mörfelden gelandet, und wir haben einige abgefälschte Würfe kassiert“, sagte Baunatals Trainerin Margret Schmidt. Auch im Anschluss hielten die Gastgeberinnen das Tempo hoch. Schmidt: „Mörfelden hat uns nichts geschenkt.“

In der zweiten Halbzeit versuchte Baunatal, Mörfeldens Spielmacherin aus der Partie zu nehmen. Dennoch gelang es den Nordhessinnen in einem Spiel mit 20 Siebenmetern und elf Zeitstrafen nicht, den Vorsprung zu verkürzen. Unzufrieden war die Baunataler Trainerin aber nicht. „Meine Mannschaft hat immer gekämpft“, erklärte Schmidt.

Baunatal: Fischmann, Weinrich, Landau-Schütz - Salzmann 4, Hahn, Ahrend 4/1, Israel, Hoppe 4, Kelterborn, Panhans 15/8, Gessner 1, Seuberlich 1. (msf)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.