SVH gegen Gelnhausen mit geringen Chancen

Duketis setzt auf Varianten

Muss optimistisch bleiben: Iljo Duketis. Foto: Fischer

Kassel. Erst Pohlheim, dann Gelnhausen – der Spielplan der Handball-Oberliga meint es im neuen Jahr nicht sonderlich gut mit der SVH. Nach der Niederlage gegen den Tabellenzweiten kommt am Samstag ab 19 Uhr der Tabellenführer aus Gelnhausen in die Sporthalle Harleshausen. „Gelnhausen ist eine super Mannschaft, die seit fünf Jahren versucht, in die dritte Liga aufzusteigen“, sagt SVH-Trainer Iljo Duketis. Als Schlusslicht sieht er sein Team natürlich als klarer Außenseiter. „Wir haben nur eine geringe Chance auf einen Sieg, aber abschlachten lassen wollen wir uns auch nicht“, erklärt Duketis.

Das schwere Programm zum Auftakt des Jahres seien aber auch ideale Vorraaussetzungen. „So können wir viele Varianten ausprobieren. Wir sind noch nicht so weit, unsere Trainingsergebnisse im Spiel umzusetzen“, erklärt Duketis. Der Fokus liege daher auf den Spielen gegen andere Teams im Abstiegskampf. Und da ist sich Duektis sicher, dass sein Team noch Punkte holen wird: „Wir sind auf dem richtigen Weg. Die Mannschaft ist willig und jeder trainiert mit Begeisterung.“ (msf)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.