Oberliga Männer: MT II vor kniffliger Aufgabe

Erfahrung soll es diesmal richten

Seine Erfahrung ist gefordert: Eugen Gisbrecht. Foto: Hahn

Melsungen. Zum Rückrundenstart hat Handball-Oberligist MT Melsungen II gleich einen dicken Brocken vor der Nase. Bei der HSG Dutenhofen/Münchholzhausen II (Samstag, 19.30 Uhr) hängen die Trauben hoch.

Denn im bisherigen Saisonverlauf haben sich die Mittelhessen in eigener Halle nur im Derby gegen Wettenberg eine Blöße gegeben. Die folgenden sechs Partien bestritt der aktuelle Tabellenvierte ausnahmslos siegreich, darunter auch gegen den Tabellenzweiten Pohlheim. „Sie stehen zu Recht da oben. Die Mannschaft ist ausgeglichen, eingespielt und verfügt über eine kompakte und harte 6:0-Deckung“, charakterisiert MT-Trainer Georgi Sviridenko den Gegner.

In Bezug auf sein eigenes Team ist Melsungens Übungsleiter dennoch guter Dinge. Was auch an der gelungenen Generalprobe beim Silvester-Cup in Rhumetal am vergangenen Wochenende liegt. Den gewannen die Bartenwetzer nämlich unter anderem gegen die favorisierten Drittligisten TS Großburgwedel und GSV Eintracht Baunatal. Dabei experimentierte Sviridenko mit zwei unterschiedlichen Formationen. Die eine mit der Erfahrung von Petr Hruby, Mario Schanze, Eugen Gisbrecht und Co., die andere bestehend ausschließlich aus jungen Spielern um die A-Jugendlichen Florian Weiß, Johannes Golla und Dimitri Ignatow. Ein Vorgeschmack auf die Rückrunde, in der die Jugend verstärkt herangeführt werden soll.

Beim Gastspiel in Münchholzhausen wird das jedoch noch nicht möglich sein, weil Weiß und Ignatow zeitgleich mit der A-Jugend spielen müssen. Golla arbeitet unterdessen mit der Bundesliga-Mannschaft beim Trainingslager auf Fuerteventura. (ko)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.