Handball: ESG-Spielmacher gibt Wechsel bekannt

Gabriel kehrt nach Baunatal zurück

+
Marvin Gabriel

Gensungen/Baunatal. Marvin Gabriel wird den Handball-Oberligisten ESG Gensungen zum Saisonende nach nur einem Jahr wieder verlassen. Sein neuer Verein ist sein alter: Eintracht Baunatal, mit der er 2014 den Aufstieg in die 2. Liga geschafft hatte. 

„Ich habe mich aus sportlichen Gründen für eine Rückkehr entschieden“, erklärte der Spielmacher, nachdem der Aufstiegszug der Edertaler in der laufenden Saison bereits frühzeitig abgefahren war. Keine leichte Entscheidung für den 25-Jährigen, der sich bei der ESG nach eigener Aussage sehr wohl gefühlt habe, nun aber beim Drittligisten die größeren Perspektiven sieht..

„Ein großer Verlust“, bekennt sein aktueller Trainer Arnd Kauffeld. Enttäuscht darüber, dass sein Regisseur „den GlauBen so schnell aufgegeben hat, mit uns das große Ziel zu schaffen.“ Die Rückkehr in die Drittklassigkeit nämlich, bei der Marvin Gabriel eine Schlüsselrolle spielen sollte.

Mit der Vertragsverlängerung von Trainer Jaissle gab Claus Umbach eine weitere wichtige Personalie bekannt. „Das sind zwei wesentliche Grundsteine unserer Planungen“, erläutert der Eintracht-Abteilungsleiter. Mirko Jaissle ist derweil um Zurückhaltung bemüht, „denn als Tabellenzwölfter sind wir im Kampf um den Klassenerhalt noch lange nicht durch.“

Trotzdem wird in Baunatal ausschließlich für die 3. Liga geplant. In der Hoffnung, dort mit Gabriel und weiteren in Aussicht stehenden Verstärkungen „wieder eine bessere Rolle zu spielen“ (Umbach). Nachbar Gensungen/Felsberg kann sich auf jeden Fall schon auf die Oberliga konzentrieren. Allerdings ohne ihren aktuellen Mittelmann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.