Gensungen verliert in letzter Sekunde

Gensungen. Trotz einer starken ersten Halbzeit musste sich Handball-Oberligist ESG Gensungen/Felsberg dem TV Hüttenberg II mit 29:30 (18:13) beugen. Buchstäblich in letzter Sekunde, als Fabian Höpfner für die mit vier Spielern aus ihrer ersten Mannschaft, dem bereits feststehenden Aufsteiger in die 2. Liga, verstärkten Gäste der Siegtreffer gelang.

Die wurden damit für ihre Aufholjagd nach der Pause belohnt. Die wiederum ging auf das Konto einer Abwehrumstellung, die den Edertalern den Zahn zog. Die hatten zuvor noch mit schönen Kombinationen und einer dynamischen zweiten Welle, meist angeführt vom treffsicheren Tim Schneider (Foto: Hahn), geglänzt.

Für die Gastgeber trafen Bauer 5/4, Balke 1, Hütt 4, Gabriel 2, Wiegräfe 1, Schneider 6, Walther 5 und Pollmer 4.(ohm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.