Oberliga: MT-Reserve stark verjüngt im Heimspiel

Grolla ein Mittel gegen Pohlheim

Jan Grolla

Melsungen. In der Handball-Oberliga sind die einen nach unten abgesichert, für die anderen geht es nach oben um nichts mehr.

Was nicht heißt, dass das Aufeinandertreffen der MT Melsungen II und der HSG Pohlheim (Sa., 20 Uhr, Stadtsporthalle Melsungen) ohne Reiz ist. Immerhin kommt der Herbstmeister zum Aufsteiger.

Aber Pohlheim schwächelte zuletzt in der Fremde mit drei Niederlagen aus vier Spielen. Ohnehin käme eine Meisterschaft und der damit verbundene Aufstieg zu früh für seine Mannschaft, wie Pohlheims Trainer Tomasz Jezewski schon nach dem 29:25-Hinspielsieg gegen die MT sagte. Und er scheint Recht zu behalten, wenn man sich die schwankende Formkurve der Mittelhessen in der Rückrunde anschaut. Zu sehr verlassen darf sich die MT II auf diese Art der Statistik jedoch nicht, denn nach wie vor stellt Pohlheim die zweitbeste Abwehr der Liga.

Ganz anders ist die Stimmungslage bei den Melsungern. Die sind seit dem Sieg gegen Spitzenreiter Hanau obenauf und tankten mit dem zweiten Auswärtssieg der Saison in Wiesbaden weiter Selbstvertrauen. „An diese Leistungen müssen wir anknüpfen, dann ist auch gegen Pohlheim was drin“, ist sich Trainer Georgi Sviridenko sicher.

Der nun, nach Abschluss der Saison seiner A-Jugendlichen, voll auf deren Unterstützung setzt. Neben Johannes Golla und Florian Weiß, die ohnehin zum Stammkader der Bundesliga-Reserve zählen, stoßen auch Rechtsaußen Dimitri Ignatow und der Rückraum-Rechte Jan Grolla zur Mannschaft. (ko) Foto: nh

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.