Handball-Oberliga

Erstes Endspiel für die MT Melsungen II im Abstiegskampf

+
Durchgesetzt: Marian Seibert und die MT sind in Dotzheim gefordert. 

Schon am Wochenende könnte im Abstiegskampf der Handball-Oberliga eine Vorentscheidung fallen. Für die MT II zählt beim TuS Dotzheim (Sa. 19 Uhr) dabei nur ein Sieg.

„Es geht um alles“, weiß Melsungens Torjäger Max Pregler.  Beim Tabellenfünften erwartet die Bartenwetzer eine unangenehme Aufgabe. „Bei Dotzheim hängt viel von der Tagesform ab“, weiß Pregler. Die Südhessen verfügen über starke Einzelspieler, haben aber im Zusammenspiel noch Defizite. Vor allem die Rückraumreihe mit dem zweifachen Europapokal-Sieger Maximilian Schubert (143 Saisontore), Spielmacher Marc Oliver Teuner (182) und Linkshänder Johannes Schuhmacher (44) ist exzellent aufgestellt. 

Am Kreis ist Kenneth Fuhrig (78), Sohn des Ex-Nationalspielers Mike Fuhrig, gesetzt. Dazu kommt eine kompakte 6:0-Deckung, die vom Ex-Baunataler Sören Battermann organisiert wird. Dahinter steht der starke Schlussmann Nicolas Robinson, der vor der Saison aus Wiesbaden zum TuS kam. „Sie sind von jeder Position gefährlich. Wir müssen sie früh angehen und das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer unterbinden“, sagt MT-Trainer Sviridenko: „Dann haben wir eine Chance.“

"Es kommt auf unsere Deckung an"

Das sieht auch Pregler so. „Es kommt auf unsere Deckung an“, betont der MT-Rückraumspieler: „Da holen wir uns das Selbstvertrauen für den Angriff.“ Und in der Offensive müssen Pregler, Marian Seibert und Eugen Gisbrecht Torgefahr aus der zweiten Reihe ausstrahlen. „So müssen wir sie aus dem Abwehrverband locken und dann das Zusammenspiel mit dem Kreis forcieren“, gibt Georgi Sviridenko vor. Dabei kann er auf die A-Jugendlichen Jona Gruber, Nikita Pliuto und Tomas Piroch zurückgreifen. Im Tor bilden Jan-Lasse Herbst und Glenn-Louis Eggert, die in Büttelborn stark parierten, das Gespann. Fabian Meyfarth ist verhindert.

Und während die Bartenwetzer fast in Bestbesetzung in Südhessen antreten können, muss TuS-Coach Josef Embs mehrere Ausfälle verkraften. Torjäger Yassin Ben-Hazaz fehlt wegen eines Knöchelbruchs und Syndesmosebandrisses. Die Bundesliga erfahrenen Benedikt Seeger und Felix Kossler mussten ihre Karriere schon während der Saison verletzungsbedingt beenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.