ESG hat Zülch verpflichtet

Test von Gensungen/Felsberg gegen Vellmar wurde abgesagt

+
Jetzt in Gensungen: Torwart Mark Zülch

Die für den Samstag geplante Saisoneröffnung des Handball-Oberligisten ESG Gensungen/Felsberg mit einem Testspiel gegen den Ligakonkurrenten TSV Vellmar fällt aus. Die Neuzugänge der Gäste sind noch nicht spielberechtigt, so dass der TSV keine spielfähige Mannschaft stellen kann.

Die Edertaler befinden sich seit dem 1. August in der zweiten Vorbereitungsphase. „Die Vorbereitung läuft gut“, sagt ESG-Coach Arnd Kauffeld, der den Schwerpunkt zunächst im athletischen Bereich setzte. Nur eingeschränkt trainieren konnten Jan-Hendrik Otto und Jannis Kothe, nach seinem Kahnbeinbruch ist Neuzugang Max Lippold jetzt aber dabei.

Saisonstart in Bruchköbel

Vom 23. bis zum 25. August absolviert die Kauffeld-Sieben ein Trainingslager in Linden-Leihgestern und nimmt am Spanferkel-Turnier der HSG Großen-Buseck teil. Dabei treffen die Edertaler auf den Landesligisten HSG Linden und den Ligakonkurrenten HSG Pohlheim. Schließlich folgt am 8. September ein Test beim Landesligisten HSG Fuldatal/Wolfsanger, bevor am 15. September die Oberliga-Saison beim Absteiger SG Bruchköbel beginnt. Ihr Heimdebüt geben die Edertaler eine Woche darauf gegen den Vorjahreszweiten TSG Offenbach-Bürgel.

Auch der Kader der Edertaler hat kurzfristig Zuwachs erhalten. Vom Bezirksoberligisten TSV Ost-Mosheim stieß der erfahrene Schlussmann Mark Zülch zum Team. „Er ist ein prima Kerl und tut der Mannschaft sehr gut“, lobt Kauffeld den Neuzugang, der zusammen mit Lukas Voß und Marc Lauterbach das Torhütertrio bilden wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.