Vellmars Oberliga-Handballer am Samstag als Tabellenvorletzter zu Gast in Wiesbaden

Illian: Das soll keine Kaffeefahrt werden

Wird fehlen: Lance-Phil Stumbaum ist in Wiesbaden verhindert. Foto: Fritschler

vellmar. Die letzte Saison schloss die HSG VfR/Eintracht Wiesbaden mit Rang acht ab, einen Rang vor dem TSV Vellmar. Die Wiesbadener gewannen beide Spiele gegen Vellmar (34:31, 36:21). Jetzt sind die Nordhessen Tabellenvorletzter, die Landeshauptstädter Neunter. Am Samstag um 17.45 Uhr muss nun der TSV in der Sporthalle am Elsässer Platz seine Visitenkarte in Wiesbaden abgeben.

„Das soll keine Kaffeefahrt für uns werden“, sagt der neue Trainer Heiko Illian. „Wir fahren grundsätzlich dahin, um die Punkte mitzunehmen, sonst könnten wir auch gleich zu Hause bleiben.“ Ob das mit dem Wollen dann so klappt, sei eine andere Frage.

Illian baut seinen Optimismus auf die eher positive Leistung der Mannschaft beim Sieg über Hünfeld und die Fortschritte, die die Mannschaft in der vergangenen Woche gemacht hat. „Wir haben versucht, die guten Dinge aus dem Hünfelder Spiel zu konservieren und wollen sie nun mit ins Spiel in Wiesbaden nehmen“, sagt Illian. „Ich habe im Training eine Aufbruchstimmung festgestellt, die Mannschaft zieht mit.“

Gut gefallen hat Illian in der Partie gegen Hünfeld (35:26) das Über- bzw. Unterzahlspiel seiner Mannschaft. „Wir haben getroffen und wenig Tore gefangen“, sagt Illian.

In den letzten beiden Trainingseinheiten dieser Woche, inzwischen wird viermal trainiert, versuchten die beiden Coaches Heiko Illian und Gordon Hauer, das Team auf Wiesbaden einzustellen. „Wir haben verschiedene Deckungssysteme einstudiert, damit wir besser gegen den Wiesbadener Angriff agieren können“, so Illian.

Der TSV Vellmar wird mit der fast kompletten Mannschaft nach Wiesbaden fahren können. Der Ausfall des beruflich verhinderte Konterspezialisten Lance-Phil Stumbaum fällt allerdings schwer ins Gewicht. (fri)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.