Koch überragt bei 33:27-Sieg der ESG

Gensungen. Drittes Heimspiel, dritter Sieg: Die ESG Gensungen/Felsberg bleibt zu Hause eine Macht. Mit einem 33:27 (16:13)-Erfolg gegen die HSG Wiesbaden hielt der heimische Handball-Oberligist zudem den Kontakt zur Spitze.

Den Grundstein zum Sieg legten die Kauffeld-Schützlinge mit einer erfolgreichen Aufholjagd in der ersten Hälfte, als sie dank einer enormen Leistungssteigerung in Abwehr und Angriff aus einem 2:6-Rückstand (10.) eine 13:10-Führung (26.) machten.

Diesen Vorsprung bauten die Gastgeber nach der Pause auf 20:15 (36.) aus, konnten aber erst in der Schlussphase gegen einen sich energisch wehrenden Gegner endgültig auf die Siegerstraße einbiegen. Dabei überragte Kreisläufer Koch (Foto: Hahn)mit acht Toren. Weiter trafen für Gensungen Rossel (1), Hütt (2), Vogel (6), Gabriel (6/1), Wiegräfe (3), Walther (3) und Pollmer (4). (ohm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.