Oberliga: ESG in Kleenheim vor hoher Hürde

Mittelfeld-Duell statt Spitzenspiel

Arnd

Gensungen. Es ist das Duell der Frustrierten. Der Mannschaften, die, als einer der Aufstiegskandidaten gestartet, bisher dieser Rolle in der Handball-Oberliga nicht gerecht werden konnten. So mutiert das vermeintliche Spitzenspiel zwischen der HSG Kleenheim und der ESG Gensungen/Felsberg (So. 18 Uhr, Weidig-Halle Oberkleen) zu einer Partie im Niemandsland der Tabelle. Mit der Perspektive, dass der Verlierer wohl endgültig selbst vorsichtige Titelambitionen abschreiben muss.

Die die Gastgeber laut Trainer Johannes Wohlrab mit dem Verweis auf einen „notwendigen personellen Umbruch“ nie gehegt haben. Yannik Woiwood, Cedrick Kollmann, Jonas Friedrich und Philipp Reitz heißen die Hoffnungsträger der Mittelhessen, „die aber erst noch an die Oberliga herangeführt werden müssen“ (Wohlrab).

Kein reibungsloser Prozess, wie der bisherige Saisonverlauf unterstreicht: 6:0-Punkte folgten 3:7-Zählern, was sich der HSG-Coach nicht so recht erklären kann. An dem zwischenzeitlichen verletzungsbedingten Ausfall von Julian Reusch lag‘s wohl nicht, weil Jörg Heimbach, nach der letzten Saison verabschiedet, nochmal aufs Parkett zurück kehrte.

Auf Erklärungssuche ist auch Trainerkollege Arnd Kauffeld, der nach der 28:32-Heimpleite gegen Bruchköbel „einiges zu verarbeiten hatte“. Seine Schlussfolgerung nach nunmehr 8:8-Punkten: „Wir sind noch nicht so weit.“ Verknüpft mit der unmissverständlichen Forderung, „dass jeder einzelne Spieler mehr investieren muss.“ Nur so lassen sich die durchaus vorhandenen Potenziale auch ausschöpfen. Als feste Größen gingen bisher nur Marvin Gabriel, Christoph Koch und Sven Vogel durch, ansonsten war Experimentieren angesagt, so dass der ESG-Coach immer noch nicht über eine echte Stammsieben verfügt.

Also droht die zweite Spielzeit unter dem langjährigen Gensunger Kreisläufer zur Aufbausaison zu werden, obwohl doch eigentlich im vierten Oberliga-Jahr „Angreifen“ angesagt war. Es sei denn, die Gensunger nehmen die Kleenheimer Hürde und kommen so nochmal zurück.(ohm)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.