Oberliga: Motivationsschub auswärts nutzen

MT hofft auf Einsatz von Golla

Johannes Golla

Melsungen. Die gute Leistung soll bestätigt werden. Am Sonntag (17 Uhr/Maingauhalle) müssen die Oberliga-Handballer der MT Melsungen II bei der HSG Kahl/Kleinosthein antreten.

„Wir wollen auf alle Fälle unsere gute Leistung gegen Offenbach auch auswärts bestätigen“, sagt Trainer Georgi Sviridenko vor der Fahrt in die Nähe von Aschaffenburg. Zuletzt habe seine Mannschaft endlich wieder die Erwartungen erfüllt, und daher fahre man jetzt auch entsprechend selbstbewusst in Richtung Bayern. „Wir sind jetzt wieder auf einem guten Weg. Zuletzt haben wir Geduld in der Abwehr gezeigt und damit unsere Führung verteidigt“, strahlt Sviridenko vor dem Gastspiel beim Tabellenvorletzten Zuversicht aus. Trotz des weiteren Ausfalls von Kreisläufer Petr Hruby, der nach einer Verletzung an der Leiste erst im neuen Jahr wieder ins Spielgeschehen eingreifen wird. Vertreten wird der Kapitän voraussichtlich erneut durch Johannes Golla, der zuletzt gegen Offenbach mit vier Toren eine ordentliche Leistung ablieferte Zudem kann der Melsunger Coach in Kleinostheim voraussichtlich auf den kompletten MT-Kader zurückgreifen. Und er hofft auf einen erneut formstarken Torwart Maurice Paske, der zuletzt mit starken Paraden glänzen konnte.

Nicht so gut sieht die Situation beim Gastgeber aus. „Wir haben etliche Verletzte und werden daher einige Spieler aus unserer zweiten Mannschaft einsetzen müssen“, sagt HSG-Trainer Martin Coors. Der 53-Jährige trainiert Kahl/Kleinostheim seit einem Jahr und rechnet mit einer schweren Partie für seine Mannschaft. „Melsungen kommen wir als Punktelieferant gerade recht“, gibt sich Coors eher pessimistisch. Wohl auch angesichts der Heimschwäche seines Tams. Denn von den bisher fünf Partien vor eigenem Publikum konnte die HSG nur eine gewinnen. (sol)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.