Oberliga: Härtetest beim Spitzenreiter

Kassel. Vor einem echten Härtetest stehen die Frauen von Handball-Oberligist HSG Zwehren/Kassel. Am neunten Spieltag tritt das Team von Gunnar Kliesch am Samstag (19 Uhr) beim Tabellenführer TSG Oberursel an.

„Wir haben nichts zu verlieren. Wir können befreit aufspielen“, beschreibt Betreuerin Dagmar Küster die Ausgangslage vor dem Gastspiel bei dem starken Aufsteiger (1./16:0). Die Kasselerinnen (7./7:9) siegten zuletzt 33:23 gegen Eibelshausen/Ewersbach.

Für Oberursel war das 29:27 in Hüttenberg am vergangenen Wochenende der zweite knappe Sieg neben ansonsten sehr deutlichen Entscheidungen. Die zuletzt bärenstarke HSG-Schlussfrau Katja Zeller wird also wieder gefragt sein.

Bis auf Spielmacherin Sarah Panhans dürften bei den Kasselerinnen alle einsatzbereit sein. Küster hofft auf eine ähnliche gute Leistung wie in der Vorwoche. „Da haben sie endlich gezeigt, was sie können – gut verschoben, gut gestanden, prima mit unterschiedlichen Verteidigungen zurechtgekommen und nicht überhastet agiert.“ (srx)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.