Maurice Paske fällt aus bei der MT Melsungen II

Münster/Melsungen. Es ist ein klassisches Mittelfeldduell ohne direkt sichtbares Spannungspotenzial. Und doch prickelt es vor dem Gastspiel der MT Melsungen II bei der TSG Münster (Samstag, 19 Uhr, Eichendorffschulhalle Kelkheim).

Weil den Gastgebern die herbe 25:35-Klatsche aus dem Hinspiel noch gut in Erinnerung ist und kurz vor Beginn der Rückrunde Trainer Thomas Zeitz, der aber den Frauen von Mainz 05/Budenheim treu bleibt, aus persönlichen Gründen von Thomas Wallendorf abgelöst wurde. Die Mannschaft scheint das gut verkraftet zu haben, wie der jüngste Sieg in Griesheim zeigt. An der Ausrichtung hat sich mit dem Wechsel auf der Bank nichts geändert: Münster ist ein unangenehm zu spielender Gegner, der unkonventionelle Elemente zu bieten hat.

Was die MT-Reserve in der Hinrunde mit einer ganz starken „alten Garde“ (Eugen Gisbrecht zehn Tore, Mario Schanze und Petr Hruby je sieben) dennoch prima lösen konnte. Im Rückspiel könnte das mit der angestrebten Verjüngung nun anders aussehen, auch wenn Trainer Georgi Sviridenko bremst: „Ich will unser System nicht abrupt ändern, sondern die jungen Spieler langsam integrieren“. So wie mit Florian Weiß und Johannes Golla bereits geschehen. Matthias Kienast fällt ebenso aus beruflichen Gründen aus wie Torhüter Alexander Dick. Maurice Paske hat wegen einer Bänderüberdehnung im Knie Pause, Fabian Meyfarth Probleme mit der Achillessehne. Deshalb steht mit Jannik Lengemann der nächste A-Jugendliche vor seinem Debüt. (ko) Foto: privat

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.