Oberliga: Hruby erzielt den Siegetreffer

Paukenschlag der MT Melsungen II

Jannis

Hüttenberg. Die MT Melsungen II bleibt weiter ungeschlagen in der Handball-Oberliga Hessen. Dem Unentschieden gegen die Bundesliga-Reserve der HSG Wetzlar zum Auftakt ließ der Aufsteiger ein 28:27 (12:12) bei TV Hüttenberg II folgen.

Schon zur Pause hätten die Nordhessen führen müssen, leisteten sich aber den Luxus, gleich zwei Siebenmeter zu vergeben. Mehrfach sorgte die einmal mehr überragende Achse Mario Schanze und Petr Hruby für die Führung der Gäste. Eugen Gisbrecht hatte nach 21 Minuten sogar auf 11:8 ausgebaut. Ehe, als die beiden Routiniers durchschnaufen mussten, nicht mehr viel klappte. Einzig Alexander Bärthel konnte mit dem Pausenpfiff noch den Ausgleich erzielen.

Dafür legten die Melsunger nach dem Seitenwechsel richtig los. Begünstigt durch eine Strafe gegen Andreas Scholz erhöhten Mario Schanze, Petr Hruby und Mark Petersen auf 16:14 (34.), um anschließend bis zur 40. Spielminute auf 20:15 davonzuziehen. Zwar mobilisierten die Gastgeber noch einmal alle Kräfte, kamen aber nicht näher als auf 19:22 heran (46.). Mark Petersen mit zwei Treffern und Mario Schanze stellten den alten Abstand schnell wieder her (25:20, 50.). Nach Schanzes zweiten vergebenen Siebenmeter des Tages sowie einer Strafzeit gegen Petr Hruby witterte der TVH noch einmal seine Chance und nahm den MT-Torjäger in kurze Deckung. Zudem musste Jannis Kothe nach einem Schlag ins Gesicht vom Feld.

Vor allen Hüttenbergs A-Jugendliche Max Panther (3) und Johannes Klein (2) wollten sich nicht geschlagen geben und schafften tatsächlich eine Minute vor Schluss den erneuten Ausgleich. Bevor Petr Hruby mit 25 Sekunden Restspielzeit auf der Uhr den alles entscheidenden Treffer setzte. Und Trainer Georgi Sviridenko durchschnaufen konnte: „Am Ende mussten wir sogar froh sein, ein Spiel, das wir kontrolliert haben, noch zum Sieg gebracht zu haben“. • MT II: Dick, Mau. Paske, Meyfarth - Kienast, Hruby 7, Mar. Paske, Bärthel 3, M. Kothe, Schanze 8/3, Feuring, Gisbrecht 3/1, Ploch, J. Kothe 4, Petersen 3. SR: Kaiser/Paul (Heusenstamm/Mühlheim) – Z: 150 - Zeitstrafen: 6:6 Minuten – Siebenmeter: 3/2 - 7/4. Foto; Hahn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.